Beyond Good and Evil 2 – Mehr Infos zum Mammut-Projekt!

Es gibt wieder neue Infos zu Beyond Good and Evil 2. Uns erwartet ein vielseitiger Charakter-Editor, klassischer Singleplayer und mehr. Alle aktuellen und bisherigen Infos im Überblick.

Lange warten die Fans von Beyond Good and Evil auf den zweiten Teil. Es ist auf den Tag genau 14 Jahre und 30 Tage her, dass der erste Teil damals erschien. Aber bis es dann endlich soweit ist und Beyond Good and Evil 2 tatsächlich erscheint, können noch gut und gerne 15 oder 16 Jahre vergehen. Aber zumindest steht weiterhin fest; die Entwicklung geht voran und das Spiel beginnt, Gestalt anzunehmen.

 

Auf der E3 haben wir bereits erste Spielszenen aus der Tech-Demo zusehen bekommen. Die Grafik, das Setting, der technische Fortschritt, alles wirkt ambitioniert und macht lust auf mehr. Das liegt auch an der eigens entwickelten Engine, an dem das Team die letzten drei Jahre saß: Voyage.

 

Vielseitiger Charakter-Editor

Bereits der Editor, mit denen die verschiedenen Charaktere erzeugt werden, zeigt, wie weit der technische Fortschritt ist. Diesen bekamen wir in einen jüngsten Livestream beobachten. Das umfassender Tool ermöglicht es den Entwicklern, jegliche Spezies nach Art und Lust zu vermischen, kombinieren und zu verformen.

 

Dabei arbeitet man mit einem besonderen 3D-Modellierungssystem, welches unter anderem es schafft, eine Art Charakter-DNA zu erschaffen. Somit lassen sich z. B. Familienmitglieder mit ähnlichen Gesichtszügen und äußerlichen Merkmalen erzeugen. Im Spiel, welches ein Rollenspiel werden soll, können wir entsprechend jede Art und Rasse spielen und diese beliebig gestalten.

 

Raumschiffe aller Art und starker Singleplayer!

Und da Beyond Good and Evil 2 wie sein Vorgänger ein futurisches Spiel ist, wird es entsprechend auch Raumschiffe geben. Schließlich können wir uns mit diesen im All und auf dem Planeten fortbewegen. Und dabei haben auch die Spieler etliche, wenn nicht zigtausende Möglichkeiten, die Raumschiffe nach Belieben zu gestalten und anzupassen. Dies konnte man bereits in einem vorherigen Video zusehen, wo erste Anpassungsmöglichkeiten gezeigt wurden. Die Art der Raumschiffe sind entsprechend ihren Anpassungsmöglichkeiten ebenfalls vielfältig. Von riesen großen Transportern, über kleinere Schiffe wie unser „Mutterschiff“ bis hin zum Tuk-Tuk. Alles ist mit dabei und befahrbar.

 

Was den Entwicklern auch wichtig war ist, dass man auf einen klassischen Singleplayer setzen werde. Dieser soll entsprechend eine starke Handlung mit emotionalen Momenten und starken Charakteren beinhalten, aber auch Höhepunkte in der Erzählung allgemein. Also ein sichtbarer Anfang, ein sichtbarer Mittelteil und ein starkes Ende. Dabei soll es auch möglich sein, mit seinen Freunden zu spielen. Und auch einen Multiplayer schließt man nicht aus, jedoch liegt der Fokus vorerst auf der Fertigstellung des Singleplayers, bevor man sich gegebenenfalls anderen Projekten im Spiel widmet.

 

Barrierefreiheit von dem Haus bis ins All

Wer es noch nicht mitbekommen hat, in Beyond Good and Evil 2 handelt es sich erzähltechnisch um keinen direkten nicht um einen klassichen Vorgänger, sondern um ein Prequel. Wir erleben die Geschichte vor Jades Abenteuern in Beyond Good and Evil 1. Wer ist Jade, fragen die Entwickler und beantworten daraufhin, dass sie sehr mysteriös sei und eine dunkle Seite hat. „Wir wollen tiefer in diese Dinge eintauchen.“

 

Aktuell arbeitete man an der lebhaften Welt von Beyond Good and Evil 2. Dabei ist den Entwicklern wichtig, dass man aus seinem Haus, in die Stadt, in verschiedene Lokalitäten, in den Himmel und in das All ohne Barrieren kommt. Also keine Ladezeiten beanspruchen muss. Noch gibt es also viel für die Entwickler zu tun, denn Beyond Good and Evil 2 wird wohl eines der ambitioniertesten Projekte der letzten Jahre, vor allem aber für das Entwickler Team von Ubisoft Montpellier. Dabei wurde ein ganzes Universum quasi Simuliert. Zumindest ein Sonnensystem. Der Planet dreht sich und entsprechend wird immer nur eine Hälfte des Planeten angeleuchtet. So entsteht automatisch ein Tag-Nacht Zyklus, der sonst programmiert werden muss.

 

Den Livestream mit allen Infos, weiteren Interviews und den gezeigten Artworks findet ihr hier.

the author

Mit drei Jahren auf dem Schoß meines Vaters den Flugsimulator 2000 gespielt, mit fünf Jahren hatte ich bereits meinen ersten, eigenen PC. Gaming war für mich schon immer mehr als ein Hobby. 

Facebook Kommentare:


No comments yet.

Hast du was zu sagen?