Die Exklusivdeals, die aktuell am laufenden Band für den Epic Games Store geschlossen werden, sollen bloß eine temporäre Erscheinung sein.

Aktuell gibt es alle paar Wochen eine neue Meldung über einen Exklusivdeal, der mit dem Epic Games Store abgeschlossen wurde. Dass den Fans der Spiele das auf den Zeiger geht sieht man immer wieder. Doch gerade das prominenteste Beispiel Metro Exodus zeigt, dass die Fans sich den Store nicht vorschreiben lassen wollen. Bei The Outer Worlds fordern einige sogar, dass der Titel komplett von Steam entfernt wird. Kein Wunder also, dass sich einige Leute bereits Gedanken über die Zukunft machen. Die Frage, die dabei immer wieder aufkommt ist, welche Spiele es wohl noch treffen wird.

Steve Allison, der Leiter des Stores, erklärte nun, dass die Exklusivdeals keine permanente Erscheinung sein werden. Aktuell nutze man diese Form der Verträge um sich eine große Kundschaft aufzubauen und eine gewisse Grundlage zu schaffen. Nur so käme man gegen Plattformen wie Steam an. Laut Allison sind die Nutzerzahlen des eigenen Stores mittlerweile gut und die Verkäufe würden auch steigen. Das Ökosystem der hauseigenen Plattform greife also langsam. Demnach solle es noch eine Weile solcher exklusiven Deals geben, aber nicht für immer. Vielleicht reduziere man sie auf wenige pro Jahr oder höre komplett damit auf. Aber den aktuellen Umfang, wie es jetzt läuft, werde man nicht halten. Allison’s persönliche Hoffnung ist, dass die Spieler irgendwann von selbst zum Epic Games Store kommen.

Quelle

the author

Neben Strategie-Spielen, mit denen mein Leben als Zocker begann, hege ich große Liebe zu Rollenspielen und Shootern gleichermaßen. Musikalisch bewege ich mich am liebsten im deutschen Rap und allgemein im (Hard)Rock. Als Redakteur konnte ich bereits bei spieletipps erste Erfahrungen sammeln und seit Mitte 2015 schreibe ich für die Redaktion von shooter-szene.de. Seit Mitte '17 besitze ich zudem einen eigenen Blog.

Facebook Kommentare:


6 Readers Commented

Join discussion
  1. Timo Forotitschan

    mich ziehen nur spiele hin, so wie bei battlenet und diablo .. im hintergrund laufen lassen und so nutzen wie steam. nope da hat steam die nase vorne bei mir aktuell.. würde gerade selber entscheiden wo ich mir was kaufe.. würde mir gerne metro und satisfactory holen.. hab nur kein bock noch ein luncher zu installieren um 2 spiele zu spielen.. wünschte mir das es 1 luncher für alles gibt.. wirds aber nie

    • Dominique Benard

      ich bin mir sicher dein pc verkraftet sogar 1000 „luncher“ aka Launcher. Im Hintergrund muss keiner der ganzen Launcher laufen. Desktopverknüpfung startet schon den richtigen Launcher.

    • Timo Forotitschan

      jap verkraften viellicht.. lust drauf ehr nicht.. will nicht für jedes game 1 launcher haben.. wie z.b. battlenet nur für diablo

    • Paul Dulas

      Wenn man ein Spiel wirklich will kauft man sich es egal welcher Launcher

    • Jay Outlaw

      bei dem Wort Luncher bekomm ich epischen Appetit.

    • Jens Schröder

      Jay Outlaw Nettes Wortspiel. ^^

      An sich habe ich nichts gegen mehrere Launcher. Mich tangiert nur die Tatsache, dass ich meine Games nicht alle in Steam an einem Ort haben kann und am besten mit den Statistiken, Achievements usw. alles in einem Client. :-/ Ganz speziell die Freundesliste :-/

Hast du was zu sagen?