Scheinbar plant Steam eine Offensive und möchte den großen Plattformen wie Twitch und YouTube Konkurrenz machen – mit einer eigenen Seite.

 

Steam ist schon seit Jahren eine feste Größe innerhalb der Videospielbranche. Wer mag sich eine Welt ohne die Distributionsplattform auch nur annähernd vorstellen? In ihrem Segment haben Valve mit der Plattform das absolute Monopol und sind weiterhin die beliebteste ihrer Art. Dennoch wollen Firmen dann oftmals auch in andere Bereiche vordringen und den dortigen Größen Konkurrenz machen. So will wohl auch Valve mit Steam den nächsten Schritt wagen und den Streaming- und Video-Plattformen den Kampf ansagen. Am Mittwoch ging nämlich versehentlich eine neue Website des Unternehmens online.

 

Auf Steam.tv konnte man dort Inhalte aus Dota 2 sehen. Doch ob diese live oder aufgezeichnet waren, ließ sich auf den ersten Blick nicht erkennen. Später meldete sich der Counter Strike-Entwickler zu Wort und sagte, dass die Streams versehentlich öffentlich einsehbar wurden und Teil eines Tests waren. Offiziell habe man neue Technologien ausprobiert, die für das E-Sports-Turnier The International gedacht waren. Die Funktionen, die dabei enthüllt worden, sollen stark an die Größen YouTube, Twitch und Mixer erinnert haben. Einziger Unterschied war jedoch, dass man sich dort nur gestelltes Material von Valve anschauen konnte und nichts eigenes starten durfte. Eventuell erwartet uns also in nicht ganz so ferner Zukunft eine eigene Streaming-Plattform zu Steam.

 

Quelle

the author

Neben Strategie-Spielen, mit denen mein Leben als Zocker begann, hege ich große Liebe zu Rollenspielen und Shootern gleichermaßen. Musikalisch bewege ich mich am liebsten im deutschen Rap und allgemein im (Hard)Rock. Als Redakteur konnte ich bereits bei spieletipps erste Erfahrungen sammeln und seit Mitte 2015 schreibe ich für die Redaktion von shooter-szene.de. Seit Mitte '17 besitze ich zudem einen eigenen Blog.

Facebook Kommentare:


No comments yet.

Hast du was zu sagen?