Valve arbeitet derzeit an einigen Änderungen, um Steam noch kundenfreundlicher zu machen und erklärt diese bereits jetzt.

 

Valve möchte Steam noch kundenfreundlicher gestalten und arbeitet deshalb an entsprechenden Änderungen. Diese Reihe an Anpassungen haben sie bereits jetzt erklärt und zeigen, was die Spieler in Zukunft erwartet. Hauptsächlich wird es darum gehen, dass man verschiedene Filter aktivieren kann. Dadurch soll sich beeinflussen lassen, welche Inhalte man überhaupt sehen kann. So wird man Hersteller, Marken und/oder Publisher von der Suche ausschließen können. Vornehmlich wird es Änderungen an Inhalte für Erwachsene geben. Denn es soll einfacher werden, Gewaltdarstellungen oder sexuellen Content herauszufiltern.

 

So kann man sich entweder das eine oder das andere anzeigen lassen, oder beides explizit ausblenden. Dadurch werden aber auch die Entwickler in die Pflicht genommen, ihre Titel bestmöglich zu beschreiben, um die Spiele auch entsprechend einordnen zu können. Da über die Filter durchaus einige Titel gar nicht erst angezeigt werden können, soll es auch einfacher für Entwickler werden. Außerdem möchte Valve härter gegen „Fake-Spiele“ vorgehen. Damit sind Spiele gemeint, die Umsätze generieren, man aber nichts spielen oder kaufen muss. Es sind auch durchaus noch viele weitere Anpassungen geplant, an denen arbeitet das Unternehmen hinter Steam aber noch. Auch einige Tests müssen die genannten (zukünftigen) Features noch durchlaufen.

 

Quelle

the author

Neben Strategie-Spielen, mit denen mein Leben als Zocker begann, hege ich große Liebe zu Rollenspielen und Shootern gleichermaßen. Musikalisch bewege ich mich am liebsten im deutschen Rap und allgemein im (Hard)Rock. Als Redakteur konnte ich bereits bei spieletipps erste Erfahrungen sammeln und seit Mitte 2015 schreibe ich für die Redaktion von shooter-szene.de. Seit Mitte '17 besitze ich zudem einen eigenen Blog.

Facebook Kommentare:


No comments yet.

Hast du was zu sagen?