Battlefield V: Zerstörungs-Engine soll unglaublich sein

Mit Battlefield V möchten die Entwickler die Frostbite Engine neu erfinden. Angekündigt werden noch mehr zerstörbare Objekte und Landschaften.

 

Im vollen Munde ist derzeit der aktuelle und bevorstehende Titel Battlefield V. Nachdem letzte Woche der Reveal Trailer und einige Detail zu Tage gekommen sind, erhalten wir nun neue und erweiterte Informationen zum Zerstörungs-Wahn in Battlefield V. Wie bekannt aus den Vorgängern war die Zerstörungs-Engine immer ein Teil der Spielserie. Doch mit und ohne Levolution, die Sprengkrater, die zerfallenden Mauern und bzw. oder einstürzenden Gebäude waren jedoch seitens DICE immer gescriptet.  Einschusslöcher sahen alle gleich aus, die Gebäude sind beim krummen Betrachten immer und immer wieder gleich zusammengebrochen. Trotz der Hülle und Fülle an Zerstörungs-Wahn gab es immer ein Quäntchen Missmut und raubte dem Spieltitel eine gewisse Authentizität und ermöglichte es Spieler unzerstörbare Objekte als perfekte Deckung zu nutzen. Doch mit Battlefield V soll dies ein Ende finden und jeder Scharfschütze darf sich gefasst machen, dass auch er von Gebäude und Mauerfragmenten erwischt werden kann.

 

 

Was soll die neue Engine bringen?

Laut den Entwicklern sind undurchdringliche Wände Schnee von gestern. Kugeln, Panzergeschosse Artillerie Bomben sowie Handgranaten sollen jegliche Wände und Gebäude durchdringen und Schaden anrichten. Ebenfalls können wir uns auf eine neue Druckwellen-Engine freuen, die Wände in Gebäuden zum Erschüttern bringen soll. Zudem, wie auch schon im Trailer zu sehen, sind höhere Druckwellen wie der Einschlag einer V1 oder V2 so stark, dass es den Spieler von den Beinen reißen soll. So soll gewährleistet werden, dass ein erhöhter Realismus in Sachen physikalischer Explosion und Zerstörungsform in Battlefield V seinen Weg ins Spiel findet. Weiteren Einfluss durch die Frostbite-Engine sollen zudem auch Materialien wie Tische etc. haben. Wird ein Gebäude beschossen und fliegen die Kugeln einfach nur so herum, so können Einrichtungsgegenstände ebenfalls zerbersten, sprengen oder auch platzen.

 

Was davon dann im echten Spiel zu sehen ist und in wie weit der Zerstörungs-Realismus dann in Battlefield V sich wieder findet, bleibt abzuwarten.

 

Meint ihr die verbesserte Engine wird das Spielverhalten ändern?

 

Quelle

the author

Seit es Doom und Wolfenstein 3D gibt bin ich Ego-Shooter Spieler durch und durch. Einige wenige Rollen-, Strategie- sowie Jump and Run- Spiele bekamen auch meine Aufmerksamkeit und entwickelten mich zu einem vielseitigen Spieler. Zocken ist für mich ein qualitatives Unterhaltungsmedium und taucht mich immer wieder in neue Welten ein.

Facebook Kommentare:


17 Readers Commented

Join discussion
  1. Jens Schröder

    „Zerstörungs-Engine“ hahahahhahaahahah Vermutlich meinen sie Zerstörungs-Scripte ^^

    • Nikolas Kuhl

      RS Siege ist da auch schon recht weit gekommen.

    • Jens Schröder

      Ubischrott macht es nicht besser 😀 Würde keiner mehr Games von diesen 0815 Publishern mehr kaufen, würde man auch echte Veränderungen sehen, aber die Masse ist ja blöd genug jeden Scheiß zu fressen.

    • Mike von Matterhorn

      Ist mir doch egal ob das n script ist oder nicht. Wenn ich mit einem Panzer in ein haus schieße und das eindrucksvoll zusammen fällt, bin ich glücklich

    • Marek Bartsch

      Natürlich macht Ubisoft mit Siege Zerstörung deutlich besser als es Battlefield bislang jemals konnte. Für den Zweck, den sie im Spiel erfüllen soll, ist die Zerstörungsphysik sogar sehr gut. Aber bis zur wirklich realistischen Zerstörung in Spielen muss man realistischer- und ehrlicherweise einfach mal n paar Jahre noch vergehen lassen.

    • Jens Schröder

      Marek Bartsch So lange Grafiken Stückweise erstellt werden, lassen sich dynamische Zerstörungen nicht realisieren. Es werden nur Scripte sein. Es wird mehr Aufwand rein gesteckt, aber ein Stück Wand, welches auch eine Grafik darstellt, wird immer nach Script zerstört werden.

      Es würde sich wirklich was bewegen, wenn nicht jeder Depp Geld für diesen Softwareschund hinlegt.

      Mich regt dieses verstecke sparen einfach nur total auf. Mechaniken werden herunter gedummt (siehe Netcode bzw. Client to Client Berechnung) damit Server entlastet sind, um mehr Instanzen pro Hardware laufen zu lassen. Zeitgleich wird der Preis der Server angehoben. Und alle so „Boha ist die Grafik geil“ -.-* Dummheit kennt eben keine Grenzen.

      Ich zocke zur Zeit Factorio … 1.004 Stunden Spielzeit. Ein Hammer game für kleines Geld. Und das befindet sich „erst“ in v0.16.xx hat aber schon genug Qualität, um Version 1.0 zu sein. Das sind Entwickler, die man unterstützen sollte…

    • Robin Schäfer

      Sich über die Technik hinter BFV echauffieren aber gleichzeitig irgendeinem Game anpreisen, dass optisch auch den späten 90s entsprungen sein könnte.

      Jedem das seine, aber hier die große Moralkeule schwingen, weil nicht jeder dein Hipster Randgruppen indie game zocken will ist schon grenzwertig.

      Im Vergleich zum Rest der Industrie ist Dice ohne jeden Zweifel führend. Insbesonders wenn man die restlichen AAA Mitbewerber vergleicht wird hier ständig an den Möglichkeiten der eigenen Engine geschraubt.

      Von dem was man bisher über die neueste Iteration hört, scheint das Ergebnis mehr als beeindruckend zu sein. Solange das Spielerlebnis auf diesem Maß überzeugt kann es mir egal sein ob da jetzt Scripte ablaufen oder eine tatsächliche Simulation.

    • Jens Schröder

      Robin Schäfer Wieder ein super Beispiel für einen absoluten Deppen… 😀 Meinen Glückwunsch. Nicht jeder muss jedes Spiel mögen, aber wer einen publisher wie EA, Activision oder Ubisoft unterstützt, gehört aus dem Internet verbannt. Das sind fast nur noch Geldgeier, aber der dumme Endverbraucher merkt es nicht. Und Du beweist gerade, dass Du eine kleine Grafikhure bist, wenn Du ein Game als schlecht bezeichnest, welches nicht dem aktuellen Standard entspricht.

      Aufzeigen wollte ich, dass ein Spiel, welches sich auf einem so frühen Level befindet, mehr Spieltiefe und Funktionen hat, als ein Game, welches seit über 10 Jahren am Markt etabliert ist. Und das einzige, das sich jährlich ändert, ist die Grafik und die Ausbeute, die schlimmer wird.

      Für ein cooles Battlefield oder CoD zu mit der Qualität von BF 2 / CoD 4 würde ich locker 100 Euro oder mehr auf den Tisch legen, aber die aktuelle Spielerschaft weiß schon gar nicht mehr was Qualität bedeutet… Grafik, Grafik, Grafik… Grafik nicht zu vergessen…. 😀 Geblendet und konditioniert durch genau solche Beiträge hier. Allen paar Tagen den Leuten einen BF V Post vor die Nase Werfen und sie entwickeln das Bedürfnis es zu kaufen. Das Prinzip ist tausende Jahre alt und funktioniert noch immer 😀

    • Sebastian Kreutz

      Was soll eigentlich immer das Rumgefeinde bei sowas? Manche Leute stehen halt auf Inszenierung, andere auf coole Mechaniken und manche Spiele bringen halt beides zusammen. Wozu streiten? Leute haben halt unterschiedliche Geschmäcker.

      Es ist immer so herrlich populär, Publisher zu bashen, aber die bieten letztendlich auch nur das an, was der Markt nimmt. Und es ist wirklich fürchterlich egal, wie jetzt konkret dynamische Zerstörung implementiert ist, es wird immer gerne unterschätzt, wie viele Leute an so einem Titel arbeiten und wie viel Arbeit da drin steckt. Gerade wenn man grafisch aufwändige Titel produzieren will (die ja absolut ihre Zielgruppe finden), dann stecken da ganz schnell mal 30-40 Millionen an reinen Lohnkosten in so einer Produktion. Von weiteren Betriebsmitteln wie Ausstattung und Lizenzen mal ganz abgesehen.

    • Tobias Dettmering

      Wusste ganich dass du es schon spielen konntest und weißt wie das Spiel sich spielt und wie die Zerstörung aussieht! Na dann erzähl doch mal wie es ist! Scheinst es ja zu wissen!

    • Jens Schröder

      Tobias Dettmering Ich brauche es nicht spielen, um zu wissen, dass sie keine dynamische Zerstörung hinbekommen. 😉 Das schafft die aktuelle Leistung eines Durchschnittlichen PCs nicht. Zudem dies sicher auch Auswirkungen auf die Client to Client Verbindung hätte.

      Was den Rest betrifft, so brauche ich mir nur den Entwicklungsstand von den Vorgängern anschauen. Und da ist es egal, ob cih Farcry, Assassins Creed, BF, CoD oder sonst was her nehme. Das Bild bleibt das gleiche. Es wird an den Punkten gespart, die für die breite Masse nicht sichtbar sind und dann wird dort minimal investiert, wo man Bilder und Videos zeigen kann. Denn mal ehrlich? Wer ist denn bei einem Releasetrailer geil darauf technische Daten zu erfahren? Hauptsache knallen muss es 😀

      Die könnten den größten Müll raus hauen und im nächsten Jahr kaufen trotzdem wieder alle den Nachfolger. So ist das nun mal, wenn man in die PR mit das meiste Geld investiert. Schaut doch nur wie Gehirngewaschen die ganzen News Seiten sind, dass sie jeden Funken BF in einen Artikel verwandeln. Soll mir mal einer sagen, dass das von EA nicht geplant ist 😀

    • Jan Rester

      Ich weiß es ja zu schätzen, wenn man eine schöne Debatte führen kann..aber unter jedem Post deinen Namen zu Lesen, Jens, lässt mich zu dem Schluss kommen, dass du mehr Interesse daran hegst, als du zugeben möchtest 😎

    • Jens Schröder

      Jan Rester Interesse daran den Leuten die Augen zu öffnen und mehr als nur die hübsche Grafik zu sehen.

    • Jens Ullrich

      Ah, ein Missionar.

  2. Moritz Selmer

    80 Euro das ist echt Hammer

Hast du was zu sagen?