Call of Duty: Hinweis auf neues Setting?

Verriet uns der Studiomitgründer von Sledgehammer Games via Twitter bereits in welcher Zeitepoche der neueste Call of Duty-Ableger 2017 spielen wird?

 

Und jährlich grüßt das Murmeltier. So oder so ähnlich lautet wohl der Slogan von Activision, wenn es um das Call of Duty-Franchise geht. Im letzten Jahr erschien mit Infinite Warfare der nunmehr 13. Ableger der Serie. Der Erfolg blieb jedoch aus. Selbstverständlich folgt auch im Jahr 2017 ein weiterer Teil. Michael Condrey sorgt aktuell mit einem Tweet aus den Weihnachtstagen für helles Aufhorchen unter den Fans des Ego-Shooters. Condrey ist Mitgründer des Entwicklerstudios Sledgehammer Games, das für den diesjährigen Teil verantwortlich sein wird. Sein Tweet beinhaltet Weihnachts- und Neujahrsgrüße – inklusive Grafik.

 

Call of Duty

 

Die Grafik zeigt nämlich mitunter einen amerikanischen Colt M1911. Die Pistole kam hauptsächlich in den ersten beiden Weltkriegen sowie im Vietnam-Konflikt zum Einsatz. Nach dem ausbleibenden Erfolg der eigenen Reihe und dem Abräumen sämtlichen Lobes des DICE-Konkurrenten scheint ein Setting-Wechsel möglich. Höchste Zeit also, sich der zeitlichen Epoche zu widmen, die noch viele Möglichkeiten bietet und bei der Shooter-Community gut ankommt. Wie bereits erwähnt handelt es sich dabei lediglich um Spekulationen. Eine offizielle Bekanntgabe zu einem etwaigen neuen Call of Duty-Ableger steht noch aus. Damit einhergehend ist auch noch keinerlei Setting bestätigt worden.

 

Wir dürfen also gespannt sein, was das neue Jahr für uns bereithalten wird.

 

Quelle

the author

Neben Strategie-Spielen, mit denen mein Leben als Zocker begann, hege ich große Liebe zu Rollenspielen und Shootern gleichermaßen. Musikalisch bewege ich mich am liebsten im deutschen Rap und allgemein im (Hard)Rock. Als Redakteur konnte ich bereits bei spieletipps erste Erfahrungen sammeln und seit Mitte 2015 schreibe ich für die Redaktion von shooter-szene.de

Facebook Kommentare:


3 Readers Commented

Join discussion
  1. Daniel Willems

    Lasst es einfach bleiben denn ab cod 6 richtig scheisse geworden

  2. Jens Schröder

    Es wird wieder keine Mods geben, es wird nur ein Lobby-System geben, keine eigenen Server und es wird trotzdem von alle den Idioten gekauft, die jährlich CoD und BF Mist kaufen… Ein Hoch auf die Gaming Industrie, die es jährlich schafft Millionen Euro an all den Vollidioten zu verdienen 😀

  3. Ralf Obermayr

    Das ist ja sowas von 2016 ^^

Hast du was zu sagen?