Call of Duty: WW2 – Versteckter Killstreak entdeckt?

Scheinbar wurde eine versteckte Killstreak im Ego-Shooter Call of Duty: WW2 entdeckt, die ähnlich wie die Atombombe der vergangenen Teile funktioniert.

 

In Call of Duty: WW2 sind mehr Geheimnisse und Easter-Eggs versteckt, als man zu Release hätte meinen sollen. Nach dem Bekanntwerden, dass im Hauptquartier eine Menge davon versteckt sind, kommt nun das nächste versteckte Ding. Denn scheinbar gibt es im Ego-Shooter eine versteckte Killstreak, die man nicht ausrüsten kann. Ein Streamer hat nun beim Zocken entdeckt, dass es eine versteckte Killstreak ab 25 Abschüssen gibt. Das Ganze funktioniert dabei also ähnlich wie die Atombombe aus Modern Warfare 2. Bei dem „Geheimnis“ handelt es sich um die berühmte deutsche V2-Rakete.

 

 

Das Fiese ist jedoch, dass man sie nicht einfach nur nach 25 Kills bekommt. Sondern es gehören noch einige andere Faktoren dazu. Grundvoraussetzung sind zwar die angesprochenen Kills in Folge, allerdings mit einem Haken. Die Abschüsse dürfen nur mit einer Waffe oder einem Nahkampf-Angriff erzielt werden. Kills via Scorestreaks wie Artillerie-Schläge oder Sonstiges zählen nicht dazu. Und natürlich müssen die 25 Kills in einem Rutsch erzielt werden, ohne Tod. Ist an und für sich zwar schon schwer genug, dennoch kommt ein  weiterer Faktor hinzu, der erfüllt werden muss. Wer sich daran probieren will, die V2 zu erreichen, muss in allen Divisionen mindestens einmal Prestige erreicht haben. Erst dann wird die Möglichkeit zur Rakete freigeschaltet. Des Weiteren funktioniert sie nicht ganz wie die Atombombe. Es werden beim Einschlag zwar alle Gegner gekillt, allerdings wird das Match dadurch nicht automatisch beendet. Call of Duty: WW2 ist seit dem 3. November 2017 für PlayStation 4, Xbox One und PC erhältlich.

 

the author

Neben Strategie-Spielen, mit denen mein Leben als Zocker begann, hege ich große Liebe zu Rollenspielen und Shootern gleichermaßen. Musikalisch bewege ich mich am liebsten im deutschen Rap und allgemein im (Hard)Rock. Als Redakteur konnte ich bereits bei spieletipps erste Erfahrungen sammeln und seit Mitte 2015 schreibe ich für die Redaktion von shooter-szene.de

Facebook Kommentare:


No comments yet.

Hast du was zu sagen?