Gründer verlassen Sledgehammer Games!

Das Call of Duty-Studio Sledgehammer Games hat nun zwei sehr wichtige Personalien verloren, denn die beiden Gründer verlassen das Studio und widmen sich anderen Aufgabenfeldern!

 

Sledgehammer Games wurde im Juli 2009 von zwei ehemaligen Mitarbeitern von Visceral Games gegründet. Dort waren sie unter anderem an Arbeiten zu Dead Space beteiligt. Die rede ist natürlich von Michael Condrey und Glen Schofield. Beide verließen das Entwicklerstudio, das sie selbst aufgebaut haben, nun. Eigentlich sind solche Meldungen nichts Besonderes innerhalb der Branche. Doch gerade die Entstehungsgeschichte und die ersten Arbeiten sind besonders. So wurde das Studio kurz nach der Gründung von Activision Blizzard übernommen.

 

 

Im Anschluss arbeiteten Sledgehammer Games mit Infinity Ward zusammen an Call of Duty: Modern Warfare 3, das zu dem Zeitpunkt große Kontroversen ausgesetzt war. Nicht zuletzt wegen Jason West und Vince Zampella. Anschließend folgten Advanced Warfare und zuletzt WW2. Trotz des Abgangs bleiben Condrey und Schofield aber ihren ehemaligen Kollegen indirekt erhalten. Denn beide werden als Führungskräfte beim Publisher eingesetzt. Welchen Posten sie genau bekleiden werden, ist aber noch nicht bekannt. In einem jeweils eigenen Statement ergriffen sie das Wort und verabschiedeten sich von den ehemaligen Mitarbeitern und den Fans und haben sich natürlich für die vergangenen Jahre bedankt. Der neue Studioleiter von Sledgehammer Games wird Aaron Halon.

 

Quelle

the author

Neben Strategie-Spielen, mit denen mein Leben als Zocker begann, hege ich große Liebe zu Rollenspielen und Shootern gleichermaßen. Musikalisch bewege ich mich am liebsten im deutschen Rap und allgemein im (Hard)Rock. Als Redakteur konnte ich bereits bei spieletipps erste Erfahrungen sammeln und seit Mitte 2015 schreibe ich für die Redaktion von shooter-szene.de. Seit Mitte '17 besitze ich zudem einen eigenen Blog.

Facebook Kommentare:


No comments yet.

Hast du was zu sagen?