Im Rahmen der gamescom durften wir uns bei Ubisoft etwas Neues zu The Division 2 anschauen, jedoch lief das Ganze anders, als gedacht.

 

Natürlich ist auch Ubisoft auf der gamescom vertreten und hat uns einen Termin für The Division 2 gegeben, jedoch lief das Ganze etwas anders, als erwartet. Im Normalfall bekommt man bei den Präsentationen auf der gamescom einen Eindruck von dem, was uns erwarten wird. Ob dies in Form eines Trailers oder längerem Gameplay-Videos passiert, oder ob wir selbst Hand anlegen dürfen, variiert immer von Titel zu Titel. Zu Detroit: Become Human gab es beispielsweise auf den Messen immer nur Präsentationen. Doch was uns bei The Division 2 erwartet hat, war etwas ganz anderes.

 

 

In einem kleinen Räumchen im Business Bereich der gamescom und im Abteil vom Publisher Ubisoft durften wir uns einfinden. Der Raum bot gerade einmal Platz für fünf Personen. Vorne eine Leinwand, ein paar Boxen und ein kleines Podium, wo einer der Entwickler vom Spiel stand. Es folgte eine etwa viertelstündige Präsentation zu The Division 2. Allerdings nicht geschmückt mit Gameplay oder interessanten Details zum fertigen Spiel, sondern lediglich Bilder, Text und Sprache zur Spielwelt. Wie die Spielwelt entstanden ist, warum Washington D.C. der Schauplatz ist und wieso die Immersion so groß sein wird. Einschläfernd war das Ganze zwar nicht unbedingt, da die Spielwelt natürlich ein großer Teil vom Spiel ist. Dennoch hätte man die Geschichte auch einfach als Trailer veröffentlichen können.

 

Neben ein paar Vergleichen von originalen Schauplätzen mit denen im Spiel in Washington, wie die bekannte U-Bahn-Station oder das Lincoln Memorial, gab es noch Weiteres. Die Hauptstadt der USA wurden gewählt, weil sie die größte Diversität bietet, da die Stadt auf einem Sumpf errichtet wurde. Der Sumpf nutzt jede Gelegenheit, durch die Urbanität zu brechen. Da der zweite Teil des Agenten-MMOs etwa sieben Monate nach dem ersten Teil spielt, hat sich die Natur schon merklich an einigen Stellen ihre Welt zurückgeholt. Im Spiel soll es sechs verschiedene Zonen geben. Dazu gehören beispielsweise die historische, suburbane, regierende oder auch naturelle Zone.

 

the author

Neben Strategie-Spielen, mit denen mein Leben als Zocker begann, hege ich große Liebe zu Rollenspielen und Shootern gleichermaßen. Musikalisch bewege ich mich am liebsten im deutschen Rap und allgemein im (Hard)Rock. Als Redakteur konnte ich bereits bei spieletipps erste Erfahrungen sammeln und seit Mitte 2015 schreibe ich für die Redaktion von shooter-szene.de. Seit Mitte '17 besitze ich zudem einen eigenen Blog.

Facebook Kommentare:


6 Readers Commented

Join discussion
  1. Amon Martzel

    Ich habe es am Mittwoch auf der gamescom gezockt und wenn man mittendrin (wir waren bereits Lvl 30) irgendwo startet, ist das nicht immer vorteilhaft, aber es hat auf jeden Fall Bock gemacht.

  2. Tobias Deis
    Tobias Deis on 22. August 2018

    Vielleicht wart ihr nicht würdig genug? 😛 Mal ehrlich, euer Artikel dazu ließt sich auch genau so. Dachte es geht noch weiter, aber neiiiin, abruptes Ende. So gefühlt mittendrin. Nunja… 😉

    • Shooter-Szene.de

      Das Problem ist einfach, dass es nicht mehr gab. Die typische Augenwischerei natürlich, wie wundervoll die Spielwelt ist. Aber sind wir mal ehrlich. Wir wollen Gameplay und das Spiel sehen. Und keine Informationen bekommen, die es mehr oder weniger schon ewig gibt.
      Denn, dass Ubisoft eigene Teams besitzt, die in die Städte reisen um eine möglichst authentische Spielwelt zu schaffen, ist wahrlich nichts Neues.

  3. Marcus Döring

    Wärt ihr mal zu dem normalen Stand gegangen. Dort konnte man es spielen
    Das man euch als Medienvertreter nicht hat spielen lassen ist schon merkwürdig, wenn man es als normaler Besucher konnte

    • Shooter-Szene.de

      Das ist dann wohl leider etwas blöd gelaufen für alle Parteien. Immerhin sollte man erwarten, dass man, wenn man einen Termin vereinbart, auch etwas „Tolles“ oder Neues bekommt. Und nichts, was man so eigentlich schon kennt.
      Leider können wir ja auch keinen Eindruck vom Spiel geben, so gerne wir es wollten. Mehr als den verlinkten Trailer und ein paar Bildchen gab es für uns leider nicht. :/

    • Max Flor
      Max Flor on 23. August 2018

      Wer will schon die Shooter-Szenen irgendwo was anspielen lassen. 😛 Entwickler lassen eher EPvP an die Stände, obwohl das auch eine Hacking Community ist… Ach was sage ich da. Sogar EPvP kommt an die Stände, anders als sZ xD Das muss was heißen.

Hast du was zu sagen?