Für die dringend benötigten Änderungen und Verbesserungen an Fallout 76 sollen mit den nächsten beiden Patches kommen. Diese wurden nun terminiert.

 

 

Fallout 76 hat mit seinem Launch eine ziemliche Bruchlandung hingelegt, da es zuviel seines Potenzials durch Fehler im Gameplay verschenkt hat. Doch Bethesda hat großes Interesse daran, diese Fehler auszumerzen und den Fans das versprochene Spiel zu liefern. Die nächsten beiden Patches die für das Spiel angekündigt wurden, bringen schon einige der dringend benötigten Änderungen. Der erste von den beiden Patches erscheint schon am 4. Dezember, während der andere am 11. Dezember folgen soll. Die Patchnotes dafür gibt es schon jetzt vorab.

 

 

Patch 4. Dezember

 

  • Erhöhte Lagerkistenkapazität: Viele von euch haben sie sich gewünscht, endlich ist sie da: die Erhöhung der Lagerkistenkapazität. Es wird euch freuen zu hören, dass wir sie von 400 auf 600 hochgeschraubt haben. Für alle, die sich noch mehr Kapazität wünschen: Sobald wir sicher sind, dass sie sich nicht negativ auf die Stabilität des Spiels auswirkt, werden wir die Lagerkistenkapazität noch weiter erhöhen.

 

  • Bossbeute: Spieler sollten jetzt wie vorgesehen zwei bis drei Gegenstände nach ihrem Sieg erhalten, je nach Schwierigkeit und Stufe des Bosses.

 

  • Kryolator-Effekte: Spieler, die Bekanntschaft mit dem Kryolator geschlossen haben, sind jetzt, abhängig davon, wie oft sie getroffen wurden, entweder „Gekühlt“, „Vereist“ oder „Eingefroren“. Die Dauer der Geschwindigkeitsverminderung durch diese Effekte wurde von 2 Stunden auf 30 Sekunden gekürzt.

 

  • Respawnen bei Überladung: Ein Fehler wurde behoben, durch den Spieler, die gestorben sind, während sie überladen waren, ausschließlich in Vault 76 respawnen konnten. Jetzt können solche Spieler problemlos bei der nächsten Kartenmarkierung respawnen.

 

  • In der Powerrüstung feststecken: In den Patchnotes gehen wir auf einen Fehler ein, der dazu führt, dass Spieler in ihrer Powerrüstung feststecken. Wir arbeiten daran, diesen und ähnliche Fehler in zukünftigen Patches zu beheben.

 

 

Patch 11. Dezember

 

  • Features für PC-Nutzer: Eine Push-to-Talk-Option für den Voice-Chat, Unterstützung für eine 21:9-Auflösung und ein Sichtfeld-Regler werden mit diesem Update implementiert.

 

  • S.P.E.C.I.A.L.-Umverteilung: Nach Stufe 50 könnt ihr euch entweder eine neue Skill-Karte aussuchen oder einen S.P.E.C.I.A.L.-Punkt umverteilen.

 

  • C.A.M.P.-Platzierung nach dem Anmelden: Wenn ein anderer Spieler euren C.A.M.P.-Platz belegt hat, während ihr offline wart, wird euer C.A.M.P. beim Anmelden auf dem entsprechenden Server nicht länger automatisch als Blaupause gespeichert und eingelagert. Stattdessen erhaltet ihr eine Benachrichtigung, dass euer C.A.M.P.-Platz belegt ist. Wenn ihr wollt, könnt ihr weiterhin auf demselben Server euer C.A.M.P. woanders neu aufschlagen. Ihr könnt aber auch zu einem neuen Server wechseln, auf dem der Platz nicht belegt ist. Euer C.A.M.P. wartet dann dort auf euch.

 

  • Bulldozer: Der Bulldozer ist ein neues C.A.M.P.-Feature, mit dem ihr kleine Bäume, Steine und andere Hindernisse entfernen könnt, um eine ebene Fläche für euer C.A.M.P. zu errichten. Natürlich könnt ihr damit auch umliegende Objekte aus dem Weg räumen, damit der Vorgarten eures C.A.M.P.s nicht aussieht, als wäre eine Atombombe eingeschlagen.

 

 

Bethesda gab noch als Info dazu, dass das Anheben des Lagerlimits vorerst einmal erprobt werde. Falls die Erhöhung zu Instabilität führen sollte, wird das Feature vorerst wieder rausgenommen. Wenn es aber funktionieren sollte, könne man in Zukunft mit weiteren Erweiterungen rechnen. Darüber hinaus möchte man sich für die Größe des ersten Patches entschuldigen und verspricht diese in Zukunft kleiner zu halten.

 

Bethesda scheint die Käufer hier nicht hängen zu lassen. Was haltet ihr von den Verbesserungen?

 

Quelle

the author

Fan von Shootern seit Star Wars Battlefront 2. Dabei geht natürlich nichts über die Mass Effect und Halo Spiele. Ansonsten wird halt alles gezockt was interessant aussieht und vielleicht noch nicht all zu bekannt ist.

Facebook Kommentare:


1 Readers Commented

Join discussion
  1. Nico Tämmler
    Nico Tämmler on 29. November 2018

    Private Server sind die Lösung

Hast du was zu sagen?