Fortnite: Erneut Cheater angeklagt!

Und wieder klagt Epic Games einen Cheater an. Diesmal jemand, der für Fortnite ein Exploit geschrieben und vertrieben haben soll.

 

Bald heißt es wieder: Epic Games gegen den Angeklagten. Denn es ist wieder passiert. Die Entwickler hinter Fortnite haben wieder rechtliche Schritte gegen einen Cheat-Entwickler eingeleitet. Diesmal trifft es den neuseeländischen Spieler Yash Gosai. Für den Battle-Royale-Modus des Shooters hat dieser einen Exploit gefunden und einen Cheat daraus entwickelt, der es erlaubt, sich die In-Game-Währung V-Bucks kostenlos zu erschummeln. Normalerweise müssen Spieler für V-Bucks mit Echtgeld zahlen, um sich dann mit der In-Game-Währung kosmetische Gegenstände erwerben zu können.

 

 

Passend dazu hat er auf Youtube ein Video veröffentlicht gehabt, in der er die Nutzung des Cheats vorführt und bewirbt. Das Video ist jedoch schon gelöscht worden. Und nun ist der Cheater von Epic Games wegen Vertragsbruch und Urheberrechtsverletzung angezeigt worden. Es ist jedoch nicht das erste Mal, dass die Entwickler von Fortnite so hart gegen Cheater durchgreifen und auch notfalls rechtliche Schritte einleiten. Bereits im November wurde von Epic Games ein amerikanischer Spieler angeklagt, der jedoch minderjährig ist, wie sich später herausstellte. Durch die Veröffentlichung des Namens des minderjährigen Cheaters haben sich die Entwickler nach US-Recht zudem auch strafbar gemacht.

 

Quelle

the author

Ich bin seit Winter 2015 mit an Bord. Ich spiele gerne und viel, besonders Shooter, gerne auch etwas härterer Gangart. Dennoch fehlen mir die legendären Tage der LAN-Partys mit Battlefield 2 und ähnlichen Spielen.

Facebook Kommentare:


1 Readers Commented

Join discussion
  1. Jens Schröder

    Kosmetische Gegenstände?! looool Das game ist leider ziemlich Pay 2 Win. In so weit man ein PvE Game als P2W bezeichnen kann. Man kann sicher aber mit den V-Bucks Unmengen an Vorteilen „erkaufen“. Alles nur via Lootboxen mit Random Reward :-/

Hast du was zu sagen?