Die Kickstarter-Kampagne von Iron Harvest ist abgeschlossen. Wie viel Geld die Entwickler für das RTS einnehmen konnten, und welche Stretch Goals alle erreicht wurden, erfahrt ihr hier.

 

Gerade einmal einen Monat lang ging die Crowdfunding-Kampagne auf Kickstarter. Doch es hat locker gereicht, um das deutsche RTS Iron Harvest zu finanzieren. Bereits weniger als 36 Stunden nach Start war das Grundspiel mit über $450.000 finanziert, also war noch deutlich Luft nach oben für weitere Stretch Goals. Die Kampagne lief weiterhin konstant, zudem konnten die Unterstützer auch auf der eigenen Webseite des Spiels Geld vorschießen. Anfang April war es dann soweit, da wurde dann die $1.000.000-Marge geknackt.

 

 

Nun aber ist die Crowdfunding-Kampagne vorbei, zumindest auf Kickstarter. Denn auf der Homepage von Iron Harvest könnt ihr noch immer die verschiedenen Versionen vorbestellen. Dabei reicht das Angebot von einer einfachen „Digital Edition“ für 36,47€ bis hin zur luxuriösen „Meet the Team Edition“ für sagenhafte 1.620,80€. Insgesamt konnten die Bremer Entwickler aktuell über $1.530.887 einnehmen. Somit konnte selbst das letzte Stretch Goal erreicht werden, wodurch ein kostenloses Kampagnen-DLC ermöglicht werden soll. Die weiteren Stretch Goals könnt ihr am besten der Grafik als auch der Webseite der Entwickler entnehmen.

 

Quelle

 

Iron Harvest ist ein Real-Time-Strategy-Spiel, was von dem deutschen Entwicklerstudio KING Art Games entwickelt wird. Es spielt in einer alternativen Vergangenheit, nach dem Ersten Weltkrieg. Überall auf dem Land sind die Überreste der Kriegsmaschinen verblieben und werden nicht mehr benötigt. Findige Tüftler bauen aus diesen Schrotthaufen altertümliche Mechs, die schwere Arbeiten verrichten, aber auch bewaffnet für einen weiteren Krieg eingesetzt werden können. In Iron Harvest ist nicht eure Klick-Rate entscheidend, sondern eure Taktik, das Ausnutzen der Umgebung und Planung und Wirtschaft.

the author

Ich bin seit Winter 2015 mit an Bord. Ich spiele gerne und viel, besonders Shooter, gerne auch etwas härterer Gangart. Dennoch fehlen mir die legendären Tage der LAN-Partys mit Battlefield 2 und ähnlichen Spielen.

Facebook Kommentare:


No comments yet.

Hast du was zu sagen?