Antimatter Games, die Macher von Rising Storm, haben den neuen Taktik-Shooter ’83 vorgestellt, der in 1983, also während des Kalten Krieges, spielt.

 

Wir schreiben das Jahr 1983. Es herrscht eine eisige Stimmung zwischen den zwei Weltmächten der Nato und des Warschauer Paktes, auch Kalter Krieg genannt. Der Westen führt seine anti-kommunistischen Kampagnen fort, der Ostblock reagiert entsprechend. Die Fronten sind verhärtet, die Nerven liegen blank. Ein kleiner Funke reicht, um einen globalen Krieg auszulösen, der alle bisherigen in den Schatten stellen würde.

 

Das ist das Szenario von ’83. In diesem fiktionalen Spiel ist aus diesem „was wäre wenn“ ein „wann“ geworden. Ihr kämpft in diesem taktischen Ego-Shooter auf einer Seite des Krieges in riesigen Kämpfen mit bis zu 80 Spielern auf der Realität entnommenen Karten. Dazu stehen euch detailgetreue Waffen und Ausrüstung zur Verfügung, zusammen mit originalen Land- und Luftfahrzeugen, die jederzeit das Ruder herumreißen können.

 

Hinter ’83 steht das Entwicklerstudio Antimatter Games, welche euch vor allem für ihre Game-Reihe Rising Storm bekannt sein dürften. Auch dort könnt ihr bereits mit vielen Spielern auf einer Karte historische Schlachtfelder unsicher machen. Weitere Details zu dem neusten Projekt soll es bereits Ende März geben. Dann wollen die Entwickler von Antimatter Games auf der GDC 2019 eine Präsentation über ’83 abhalten.

 

www.83thegame.com

 

the author

Ich bin seit Winter 2015 mit an Bord. Ich spiele gerne und viel, besonders Shooter, gerne auch etwas härterer Gangart. Dennoch fehlen mir die legendären Tage der LAN-Partys mit Battlefield 2 und ähnlichen Spielen.

Facebook Kommentare:


No comments yet.

Hast du was zu sagen?