Die Entwickler hinter Overkill’s The Walking Dead haben scheinbar hohe Erwartungen an den Zombie-Shooters, wie aus einem Finanzbericht hervorgeht.

 

Aus dem neuen Finanzbericht des Entwicklerstudios Starbreeze geht hervor, dass sie hohe Erwartungen an Overkill’s The Walking Dead stellen. Dies betrifft vor allem den Erfolg des Zombie-Titels. Denn die Entwickler scheinen so davon überzeugt zu sein, dass man den Koop-Shooter gerne über mehrere Jahre mit neuen Inhalten versorgen möchte. Das Ganze läuft dann unter dem „Games as a Service“-Modell, das vor allem aktuelle Titel immer wieder nutzen. Demnach werden Spiele eher als Service gesehen, als als fertiges Endprodukt. Wie auch bereits bekannt ist, soll neuer Content in der Form von Seasons erscheinen. Ähnlich wie das TV-Vorbild.

 

Die Standard Edition vom Spiel beinhaltet die ersten beiden Staffeln bereits. Das Team selbst hat sich zum Ziel gemacht, bis spätestens Juni 2019 alle Episoden der ersten beiden Seasons veröffentlicht zu haben. Erst danach soll es dann mit einer dritten Staffel weitergehen. Wie aber bereits jetzt bekannt ist, müssen Spieler dann erneut in die Tasche greifen. Doch bis es soweit ist, ist es noch ein weiter Weg. Seit dem 6. November 2018 ist Overkill’s The Walking Dead für den PC erhältlich. Die Konsolen-Versionen für PlayStation 4 und Xbox One sollen dann am 8. Februar 2019 folgen.

 

Quelle

the author

Neben Strategie-Spielen, mit denen mein Leben als Zocker begann, hege ich große Liebe zu Rollenspielen und Shootern gleichermaßen. Musikalisch bewege ich mich am liebsten im deutschen Rap und allgemein im (Hard)Rock. Als Redakteur konnte ich bereits bei spieletipps erste Erfahrungen sammeln und seit Mitte 2015 schreibe ich für die Redaktion von shooter-szene.de. Seit Mitte '17 besitze ich zudem einen eigenen Blog.

Facebook Kommentare:


5 Readers Commented

Join discussion
  1. Dennis Borges

    Was ich bisher in Streams gesehen habe sah sowas von Super 0815 aus, und stink langweilig. Da freue ich mich doch eher mehr auf World War Z

  2. Willhelm Biernot

    Eine ledigliche 52% wertung bei Steam.
    Ich meine 95% der reviews und bewertungen scheinen von blinden menschen zu sein die anscheinend alles falsch verstehen , was sie hören. Es ist genau so , wie ich es mir vorgestellt habe. Wenn man sich vor drm Kauf des Produktes informiert, sollten die sinnlosen Beiträge wesentlich weniger werden.

    Cheerio

  3. Tony Schuster

    Nichts anderes wie payday..

  4. Sascha Dignitas

    Die Bewertungen sind ja nicht gerade ein Highlight, ich zitiere einfach mal ein ein paar Steam Nutzern :

    DossiWhoElse : „Vorweg, was eine große Frechheit ist, ist das man mit dem normalen Spiel für 60€ auch nur Episode 1 kauft, sprich man wird später nochmals zur Kasse gebeten!“ „-BUGS… Leider elementare.. Blackscreens, Fps drops trz Grafik von 2015 und stabilen PC leistungen, Man wird nach paar Sekunden automatisch „Rausgebracht“ und fliegt aus der Runde raus. (kleines Pro: Videoskips klappen endlich richtig)“

    rache der asen: „Technisch veraltet, eine Vollpreis-BETA.
    Singleplayer wurde vorher groß angekündigt…soll das ein Witz sein??“
    „Eine maue Mischung aus dem Zombiemodus von CoD, L4D2 und Payday…“

    tiMoN89453: „this game is full of GAMEBREAKING bugs …“

Hast du was zu sagen?