Ubisoft geht einen Schritt weiter im Kampf gegen Cheater und unfreundliche Spieler: Wer im Chat bestimmte Kommentare von sich gibt, kassiert einen Bann.

 

Ein Multiplayer-Spiel zu spielen, macht leider immer nur halb so viel Spaß, wenn man auf andere Spieler trifft, die etwas anders drauf sind. Die schlimmste Sorte von ihnen sind Cheater und Hacker, die sich mit unfairen Mitteln einen Vorteil verschaffen wollen. Doch diese „Unfreundlichkeit“ kann auch auf einem anderen Level stattfinden: im Chat. Das dürfte, insbesondere im Zuge der Bewegungen gegen rassistische und sexistische Äußerungen, immer wichtiger sein.

 

Wer also in Rainbow Six Siege vielleicht nicht unbedingt irgendwelche Hacker-Techniken anwendet, sich dafür aber auf irgendeine Art und Weise extrem im Chat äußert, kann ebenfalls mit einem Bann rechnen. Solltet ihr also das Bedürfnis haben, euch entweder über einen Mitspieler aufzuregen, weil er nicht so spielt, wie ihr es gerne hättet oder, weil euer Gegenspieler euch aus unerfindlichen Gründen einfach so töten konnte, müsst ihr aufpassen, dass ihr im Chat keine Worte benutzt, die Personen mit anderen sexuellen Ausrichtungen oder einer anderen Hautfarben betreffen.

 

Diese Änderung hat bereits Einzug in den Titel gefunden, wie man auch schon anhand von einigen wütenden Spielern auf Twitter in Erfahrung bringen konnte. Hier hatte ein User sich darüber aufgeregt, dass er gebannt wurde, weil er das N-Wort verwendet hatte. Als Antwort bekam er von Ubisoft eine zufriedene Bestätigung, dass der Ban aus diesem Grund funktioniert hatte. Ein weiterer User beschwerte sich darüber, dass die Entwickler stattdessen lieber wichtige Updates in Rainbow Six Siege einspielen sollten. Doch gerade diese Änderung zählt für das Studio zu den wichtigen.

 

 

Was haltet ihr von der neuen Bann-Möglichkeit? Ist das eine etwas überzogene Reaktion von den Ubisoft oder könnt ihr das voll und ganz nachvollziehen?

 

the author

Seit 2014 Content-Managerin und Quoten-Mädchen in der Männertruppe. Verrückt nach Bioshock und anderen Shootern, verliebt in Tee, Bücher, Serien und Konnichiwa. Glaubt manchmal, versehentlich in Asien bei der Geburt vertauscht und nach Deutschland verfrachtet worden zu sein. Ohorat? Ohorat.

Facebook Kommentare:


9 Readers Commented

Join discussion
  1. Michael Schmidt

    Leider steht dort nicht wie Lange der Bann dauert, aber Prinzipiell richtig. Sollte halt am Anfang nen Kurzen Bann geben und bei wiederholten Verstoß einen längeren Bann bis es dann nen PermaBann ist.

  2. Florian Buser

    Nicolaj Hackenberg top

  3. Roland Senftleben

    Völliger Schwachsinn.

  4. Alexander Bilderberg

    Oh nein ich wurde online beleidigt. Endlich tut jemand etwas gegen First World Problems der Generation Snowflake. Ziemliche Hurensöhne bei Ubisoft. DAS HAT DER JETZT NICHT GESAGT! 😂

  5. Magnus Maggi Schramm

    Also wenn man bedenkt wieviele meinen das Gehirn beim Zocken auszuschalten…Ja doch ich beführworte das^^

  6. Timo Forotitschan

    find ich schwachsinnlich. ja beleidigen usw ist scheiße… aber in anderen ländern haben wörter andere bedeutungen.. in warframe z.b. jap heißt in deutschland ja… in america ist das ne beleidigung .. da wäre es einfacher eine block funktion (sofern das noch nicht gibts) ein zu bauen statt ein bann

    • Björn Schulz

      jo nigger is halt nigger, und die aussage da ist recht klar, son kleiner weisser der rassismus nutzt weil er denkt ist cool.

      cooler ban. verdient

  7. Alexander Thiel

    Max Siar 😂

Hast du was zu sagen?