Mit dem neuesten Patch, der für Ubisofts Shooter Rainbow Six Siege ausgerollt wird, finden einige Bugfixes ihren Weg in das Spiel.

 

Ubisofts Multiplayer-Shooter aus dem Jahr 2015 erfreut sich noch immer großer Beliebtheit. Doch leider wird auch Rainbow Six Siege von einigen Fehlern geplagt und natürlich von Leuten, die diese nutzen um sich Vorteile zu verschaffen. Um den Bugusern und Glitchern einen Riegel vorzuschieben, werden nun wieder einige dieser Fehler ausgemerzt.

 

 

Der dafür zuständige Patch wurde jetzt von Ubisoft freigegeben. Zunächst einmal können Spieler auf der Map „Oregon“ nun wieder die Waschküche im Keller des Gebäudes angreifen, ohne sich über ein „Monster“ in der Waschmachine sorgen zu müssen. Spielern wird es nun nicht mehr möglich sein mihilfe eines Schildes dort hineinzuglitchen. Einen noch viel gravierenderen Bug der es mit Operation Grim SKy in das Spiel schaffte, geht es ebenfalls an den Kragen. So wird es Spielern nicht mehr möglich sein, den „Unsichtbarkeits-Glitch “ anzuwenden. Dieser trübte das Spielgeschehen besonders in den Ranked Games ungemein.

 

 

Ferner wird auch ein Glitch der neuen Verteidigerin gefixt. So kann Clash nun nicht mehr ohne Zeitverlust zu Kimme und Korn ihrer Waffen wechseln. Die vor knapp zwei Wochen angekündigten Änderungen am Balancing von Clash lassen dagegen leider noch auf sich warten. Diese werden nämlich noch immer auf den Test-Servern getestet. Dafür gibt es noch einige andere Interessante Änderungen und Fixes mit dem neuesten Patch. Eine umfangreichere Übersicht aller Änderungen bei Rainbow Six Siege findet ihr hier.