Spekulationen um ein neues Splinter Cell gibt es schon länger. Nun erklärt Ubisoft-CEO Yves Guillemot, warum die Ankündigung noch aussteht.

Schon seit Monaten ranken sich mehrere Gerüchte um die mögliche Ankündigung eines neuen Splinter Cell. Warum es aber bisher keine offiziellen Informationen diesbezüglich gibt, erklärt nun Ubisoft-CEO Yves Guillemot. Denn von seinem Standpunkt aus, hat das gleich mehere Gründe. Die erläuterte er nun in einem Interview mit dem Magazin IGN. Dort sagte der Chef des Publishers, dass man das Franchise erst zurückbringen wolle, wenn man etwas Neues erreichen könne. Er wolle also keinen neuen Teil veröffentlichen, nur um der Veröffentlichung Willen.

Auch wisse man von den vermutlich hohen Erwartungen der Fans. So halten sich auch die Entwickler-Teams zurück, denn auch sie wissen davon. Vor allem, da der Druck in den vergangenen Jahren enorm gewachsen sei. Niemand bei Ubisoft wolle die Fans enttäuschen. Ein weiterer Grund ist die Verschiebung des Fokus. In den vergangenen Jahren lag dieser eher auf Marken wie Assassin’s Creed oder Far Cry. Dennoch ist es gut möglich, dass es auf der diesjährigen E3 eine Ankündigung eines neuen Splinter Cell geben wird. Neben den Gerüchten die es gibt, kehrte vor Kurzem auch Game Designer Clint Hocking zurück zu den Franzosen. Vorher war er unter anderem bei LucasArts beschäftigt. Bei Ubisoft arbeitet er seit der Rückkehr an mehreren unangekündigten Projekten. Die E3-Pressekonferenz von Ubisoft findet am 10. Juni 2019 um 22 Uhr statt.

Quelle

the author

Neben Strategie-Spielen, mit denen mein Leben als Zocker begann, hege ich große Liebe zu Rollenspielen und Shootern gleichermaßen. Musikalisch bewege ich mich am liebsten im deutschen Rap und allgemein im (Hard)Rock. Als Redakteur konnte ich bereits bei spieletipps erste Erfahrungen sammeln und seit Mitte 2015 schreibe ich für die Redaktion von shooter-szene.de. Seit Mitte '17 besitze ich zudem einen eigenen Blog.

Facebook Kommentare:


No comments yet.

Hast du was zu sagen?