Intel Extreme Masters 2016: Ergebnisse der Gruppe A

Um die Mittagszeit hat im polnischen Katowice die Gruppenphase der Intel Extreme Masters begonnen. Die Gruppe A bietet viele Hochkaräter der Szene, unter anderem auch das deutsche Team mousesports.

 

Wie man es bereits von den großen eSport-Events kennt, startet auch die Intel Extreme Masters 2016 in Katowice mit der Gruppenphase, über die sich die insgesamt 12 Teams für das eigentliche Turnier qualifizieren können. Die genaue Preisgeldverteilung ist noch nicht bekanntgegeben worden, allerdings spielen die Teams um ein Gesamtpreisgeld von 250.000$. In der Gruppenphase wird im Best-of-One-Modus entscheiden, welche drei Teams aus der jeweiligen Gruppe in die Playoffs einziehen. Obwohl das deutsche Team mousesports in der Gruppe A auf sehr starke Teams wie fnatic oder Ninjas in Pyjamas trifft, haben sie so eine realistische Chance auf einen Einzug in die Playoffs einziehen. Wir haben uns für euch auf die Streams gestürzt und die Intel Extrem Masters 2016 für euch mitverfolgt. Alle Ergebnisse der Gruppe A findet ihr daher hier:

 

Spiel 1: Ninjas in Pyjamas (NiP) vs. mousesports (mouz)

 

Das erste Spiel war direkt eines der interessantesten für die deutschen eSport-Fans. Das Team rund um Timo ‚Spidii‘ Richter startete sehr souverän in das Turnier gegen die Schweden von Ninjas in Pyjamas. Mit einem 8:16 auf de_mirage konnte sich das zuletzt wieder erstarkende Team aus Deutschland durchsetzen. Ein wichtiger Sieg gegen ein eigentlich sehr starkes Team in einer unangenehmen Gruppe.

 

Spiel 2: fnatic vs. Natus Vincere (Na’Vi)

 

Mit dem zweiten Spiel präsentierten sich zwei der Größen des eSports, das sehr erfolgreiche Team fnatic gegen die Auswahl von Natus Vincere. Beide sind seit Jahren im eSport stark dabei, nicht nur bei Counterstrike, aber der Sieg von fnatic mit einem soliden 16:10 kam nicht nur wenig überraschend, er unterstreicht auch die Favoritenrolle des Teams rund um Olof ‚olofmeister‘ Kajbjer auf der Karte de_dust2.

 

mousesports-Wallpaper

 

Spiel 3: Natus Vincere (Na’Vi) vs. Luminosity

 

Bei dem Match zwischen Natus Vincere und Luminosity zeigte das brasilianische Team Luminosity ihre Stärke, denn gegen das grundsätzlich starke Team Na’vi konnten sie sich auf de_mirage mit einem 11:16 in einem stark umkämpften Match durchsetzen. Der erste Sieg für Luminosity und bereits die zweite Niederlage für Natus Vincere.

 

Spiel 4: mousesports (mouz) vs. MongolZ

 

Das zweite der Mäuse war gegen den Underdog der Gruppe, The MongolZ. Wie zu erwarten war, konnte das unerfahrene Team dem Druck der ruhig spielenden Mäuse nicht wirklich standhalten und so ging das Match aufde_dust2 sehr eindeutig mit 16:7 aus. Gut für mausesports, schade für das aufstrebende Team aus der Mongolei.

 

Spiel 5: fnatic vs. Luminosity

 

Das fünfte Match des Tages kann man gerne als eines der absoluten Highlights deklarieren, denn das spannende Duell zwischen fnatic und Luminosity war zwischenzeitlich mehr als knapp, bevor nach einer starken ersten Hälfte von Luminosity fnatic zwischenzeitlich zurückkam, aber auch nicht mehr viel retten konnte und sich so mit einem 12:16 auf de_inferno geschlagen geben musste.

 

Spiel 6: Ninjas in Pyjamas (NiP) vs. MongolZ

 

Wenn man sich das Spiel der Pyjama-Ninjas aus Schweden gegen die MongolZ anschaut, dann könnte man meinen, dass mousesports noch den Schongang eingelegt hatte. Das Match war eigentlich in der ersten Hälfte schon entschieden, als es 13:2 für NiP stand, da konnten die MongolZ auch in der zweiten Hälfte nichts mehr retten und so ging das Match auf de_mirgae mehr als eindeutig mit einem 16:5 aus. Nach dem verbockten Turnierstart von Ninjas in Pyjamas definitiv ein wichtiger Sieg und für die MongolZ eine ziemliche Degradierung

 

fnatic

 

Spiel 7: fnatic vs. Ninjas in Pyjamas (NiP)

 

Bei dem direkt darauffolgenden Spiel der Ninjas in Pyjamas ging es dann gegen einen wesentlich stärkeren Gegner ran, nämlich fnatic. Die erste Hälfte auf de_inferno konnten sich die Gewinner der ESL One Cologne knapp mit einem 8:7 sichern. Auch die zweite Hälfte des Matches war sehr stark umkämpft, das spannende Duell konnte aber letztendlich fnatic für sich entscheiden und das Match mit einem 16:14 für sich entscheiden.

 

Spiel 8: Natus Vincere (Na’Vi) vs. mousesports (mouz)

 

Das dritte Spiel der Mäuse startete schlecht für deutsche Team. Gegen Natus Vincere tat man sich in der ersten Runde sehr schwer und musste sich zur Halbzeit mit einem 12:3 begnügen. In der zweiten Hälfte auf de_cobblestone konnten die Mäuse das Match nicht mehr drehen und mussten sich so mit einem 16:6 geschlagen geben. Angesichts der starken ersten beiden Spiele sehr ärgerlich für mousesports.

 

Spiel 9: Natus Vincere (Na’Vi) vs. Ninjas in Pyjamas (NiP)

 

Auch das Spiel Natus Vincere gegen Ninjas in Pyjamas war spannend. Während es zur ersten Häfte so aussah, als ob die Schweden das Match gewinnen könnten, kam in der zweiten Hälfte die Auswahl von Na’Vi zurück und besiegte in einem knappen 16:13 auf de_overpass.

 

Spiel 10: Luminosity vs. MongolZ

 

Das nächste Match der Underdogs gegen das im Turnier sich sehr stark zeigende Team Luminosity war vermutlich schon vor Matchbeginn entschieden. Wer gegen Fnatic gewinnen kann, der wird erst recht einen Underdog, der bislang nicht überraschen konnte, wohl mit Links besiegen. So war es auch, schon nach der ersten Hälfte waren die letzten Runden auf de_inferno zum Endstand von 16:6 nur noch Formsache.

 

natus vincere

 

Spiel 11: fnatic vs. MongolZ

 

Auch das nächste Spiel der MongolZ ist angesichts von Fnatic eigentlich reine Formsache. Mit konstant stark spielenden Team-Mitgliedern wie olofmeister hat fnatic schon so manche Meisterschaft gewonnen und der Sieg gegen die MongolZ ist wichtig für die Schweden, um den Einzug in die Playoffs zu sichern. Das Ergebnis angesichts dieses Hintergrundes leider sehr vorhersehbar gewesen, schon die erste Hälfte auf de_cache sah sehr schnell sehr schlecht für den Underdog aus, in der zweiten Hälfte machte fnatic dann den Sack zu und liefert ein deklassierendes Endergebnis ab: 16:4.

 

Spiel 12: Luminosity vs. mousesports (mouz)

 

Das Spiel zwischen mousesports und Luminosity war für das deutsche Team sehr wichtig, denn nach der verheerenden Niederlage gegen Natus Vincere muss für den Einzug in die Playoffs dringend ein Sieg her. Die erste Hälfte war dementsprechend bereits sehr umkämpft, bis sich Luminosity den Sieg sichern konnte. Entsprechend ging es auch in der zweiten Match-Hälfte hoch her, dort konnte sich dann auf de_cobblestone nach einem spannenden Match mit 16:14 das Team Luminosity im allerletzten Moment durch krasse Leistungen von Fer und Coldzera den Gesamtsieg sichern.

 

Spiel 13: Luminosity vs. Ninjas in Pyjamas (NiP)

 

Aufgrund des bisherigen Turnierverlaufs galt Luminosity natürlich als Favorit, aber NiP ist nicht zu unterschätzen, denn durch teils tolle Mapcontrol konnten die Ninjas den einen oder anderen Punkt einfahren. Aber nach kurzer Zeit hat sich herauskristallisiert, das LG den Ninjas keine Chance lassen wollten und die Runden gefahrlos und absolut überlegen zum zwischenzeitlichen 12:2 durchzogen. Kurze Zeit später stand es aber plötzlich 13:13 und es wurde noch einmal spannend. Und ob man es glaubte oder nicht, die NiPs zogen Luminosity die Ohren lang und gewannen dann doch noch überraschend mit 16:13, nachdem sie in der zweiten Halbzeit gewaltige 14:1 Maps gewonnen haben.

Spiel 14: Natus Vincere (Na’Vi) vs. MongolZ

 

Na`Vi wollte sich gegen die „Schießbude“ des Tages, den MongolZ, natürlich keine Blöße geben. Anfängliche Probleme ließen das Match zuerst spannend aussehen, aber Natus Vincere zeigten dann, wer der Chef im Ring ist und zogen ihr Ding rigoros durch. Am Ende kam der doch verdiente Sieg in Höhe von 16:6 für Na`Vi zustande und die MongolZ durften punktfrei den Turniertag beenden.

 

 

ninjas in pyjamas nip

 

Spiel 15: fnatic vs. mousesports (mouz)

 

Nach dem dramtischen Ende gegen Luminosity und dem 14:16 aus der Sicht der Mäuse musste ein Sieg gegen fnatic ran, um sich noch in Tie-Break-Matches zu qualifizieren. Ob das ausgerechnet gegen die Turnierfavoriten passieren würde, war natürlich fraglich. Nach einem zwischenzeitlichen 10:3 dachte man, dass die Mäuse noch einmal eine derbe Prügel beziehen würde, aber das 10:10 ließen die Zuschauer noch einmal aufhorchen. Nach dem 15:15 begann die Overtime und weitere spannende Runden waren angesagt. Am Ende zog mousesports den Kürzeren und man verlor knapp mit 19:17.

 

Fazit:

 

Der erste Tag der Intel Extreme Masters 2016 in Katowice geht ereignisreich zu Ende. Bei den ersten Matches konnte das deutsche Team mousesports auftrumpfen und sich direkt an die Spitze der Gruppenrangliste setzen. Bei dem dritten Match, gegen Natus Vincere, verloren die Mäuse aber, sodass gegen die zwei starken Teams Luminosity, die bereits in der Gruppenphase fnatic besiegen konnten, und fnatic selbst die Entscheidung fallen musste, ob Timo ‚Spidii‘ Richter und Co. in die Playoffs einziehen. Enttäuschend war der Auftritt der MongolZ, die zwar als Underdog gestartet sind, aber leider nicht viel zeigen konnten und so mehr zu Übungsgegnern als zu richtigen Turniergegnern wurden. Luminosity spielte ein überragenden ersten Turniertag, zu diesem Eindruck trägt auch der knappe Sieg gegen fnatic bei. Diese konnten außer gegen Luminosity und aber zeigen, was sie drauf haben. LG verlor am Ende noch einmal mehr als überraschend gegen NiP, die eine unfassbare zweite Hälfte abgespult haben und ein anfängliches 2:12 noch in ein 16:3 gewandelt haben. mousesports hätte gegen mindestens einen der beiden Favoriten gewinnen müssen, aber leider war in den beiden letzten Matches das Glück nicht hold und man verlor gegen LG dramatisch und auch der Fight gegen fnatic war spannend, wurde aber leider auch knapp verloren und der Traum vom Einzug in die Playoffs war leider geplatzt.

the author

Moin! Ich bin der Trooper und seit Juli 2014 hier mit dabei. Neben meiner Vorliebe für Metal könnte ich mir ein Leben ohne Fantasy-Bücher, vor allem Der Herr der Ringe und Eragon, Internet, (Battle-)Rap und Battlefield nicht vorstellen. Ab und an flimmert aber auch ein Indie-Titel oder eine Serie über meinen Monitor. Zum Gaming kam ich übrigens erst verhältnismäßig spät, auf einem Nintendo DS lite habe ich aber diese Vorliebe für mich entdeckt.

Facebook Kommentare:


6 Readers Commented

Join discussion
  1. Axel Foley

    LG, fnatic und Na`Vi sind weiter, mouse leider nur 4. und nicht in den Playoffs… :(

Hast du was zu sagen?