Um Red Dead Redemption 2 zeitig fertigstellen zu können, mussten die Mitarbeiter  des Entwicklerstudios einige Überstunden leisten.

 

Einer der Mitbegründer von Rockstar Games äußerte sich in einem Interview zu den teils erheblich erhöhten Arbeitsstunden an Red Dead Redemption 2. So habe es laut Dan Houser in diesem Jahr bereits mehrere 100-Stunden-Wochen für die Mitarbeiter gegeben. Der Grund dafür ist einfach. Denn bis zum Release am 26. Oktober 2018 musste wohl noch viel passieren. Damit der Termin eingehalten konnte, mussten die Mitarbeiter einige Überstunden schieben. Hinzukommt, dass das Projekt das bisher schwerste des Studios war. Sein Bruder Sam sagte wörtlich, dass man alles in das Spiel gesteckt habe und sich „so stark wie möglich angestrengt“  habe.

 

In einschlägigen Foren und sozialen Netzwerken werden die Arbeitsbedingungen mittlerweile kritisch kommentiert. Auch einige Rufe nach einer Veränderung der „Crunch Time“ werden laut. Denn solch erhöhte Arbeitszeiten sind nichts Neues für Rockstar Games. So habe es bereits bei der Entwicklung des ersten Red Dead Redemptions viele Überstunden gegeben. So gab es zu dem Zeitpunkt 60-Stunden-Wochen mit Arbeitszeiten am Samstag inklusive. Wer sich weigerte, musste mit Disziplinarmaßnahmen rechnen. Diese Vorwürfe stammten jedoch von angeblichen Ehefrauen der Mitarbeiter. Das Unternehmen reagierte mit einem Statement und sagte, es wäre schwierig anonyme Nachrichten als Tatsachen zu betrachten. Ob sich die „Crunch Time“ für die Mitarbeiter gelohnt hat, erfahren wir am 26. Oktober. Dann erscheint Red Dead Redemption 2 für Xbox One und PlayStation 4.

 

Quelle

the author

Neben Strategie-Spielen, mit denen mein Leben als Zocker begann, hege ich große Liebe zu Rollenspielen und Shootern gleichermaßen. Musikalisch bewege ich mich am liebsten im deutschen Rap und allgemein im (Hard)Rock. Als Redakteur konnte ich bereits bei spieletipps erste Erfahrungen sammeln und seit Mitte 2015 schreibe ich für die Redaktion von shooter-szene.de. Seit Mitte '17 besitze ich zudem einen eigenen Blog.

Facebook Kommentare:


6 Readers Commented

Join discussion
  1. Joe Gta
    Joe Gta on 16. Oktober 2018

    Und wenn schon dafür können die stolz sein sowas geiles gemacht zu haben. Hut ab

  2. Alex Kutter
    Alex Kutter on 15. Oktober 2018

    Ich wette irgendein Mitarbeiter hat sich in dem Spiel mit einem „herablassenden“ easteregg verewigt

  3. Roman Rogal
    Roman Rogal on 15. Oktober 2018

    ja hoffentlich bekommen die dann was gutes

  4. Florian Traulsen

    also 14 stunden pro tag oder was wollen die einen erzählen oO

Hast du was zu sagen?