HTC Vive: Preis und Release veröffentlicht

Der Vorhang ist jetzt auch für das HTC Vive gefallen! Im Zuge des Mobile World Congress wurden Preis und Releasetermin der VR-Brille veröffentlicht. 

 

Die ersten VR-Brillen gehen langsam aber sicher an den Start. Aus diesem Grund wird es auch langsam einmal Zeit dafür, die Preise sowie die genauen Termine bekannt zu geben, an dem die jeweiligen Produkte auf dem Markt erscheinen und somit für die Normalverbraucher zugänglich gemacht werden. Das Oculus Rift hatte dabei den Anfang gemacht und im Januar diesen Jahres veröffentlicht, dass man für die VR-Brille 599 Dollar bezahlen muss. Im März findet schließlich die Lieferung statt.

 

Nun hat sich auch HTC dazu entschlossen etwas mehr zu verraten und die Katze aus dem Sack zu lassen. In der Vergangenheit hatte das Unternehmen bereits darauf hingewiesen, dass ihre VR-Brille mit Sicherheit teurer sein wird als die Konkurrenten. Im Zuge des Mobile Worlds Congress in Barcelona hat man diesbezüglich auch sein Wort gehalten. Das HTC Vive wird 799 Dollar kosten und somit 200 Dollar mehr als das Rift.

 

Dafür wird das HTC Vive jedoch auch mit einem Controller pro Hand und einem Paar „Lighthouse“ Laser geliefert, um die Bewegungen im Raum beim Spielen auch registrieren zu können. Gleichzeitig wird es ein internes Mikrofon mit integrierter Bluetooth-Unterstützung besitzen, damit es auch für einige Smartphones genutzt werden kann. Somit können Anrufe mit der Brille getätigt werden. Wer schnell zuschlägt, kann sich außerdem noch ein Bundle holen, welches die Spiele Job Simulator und Fantastic Contraption beinhaltet.

 

Das HTC Vive wird Anfang April 2016 an die ersten Normalverbraucher geliefert und somit rund einen Monat später als das Rift. Für welche VR-Brille werdet ihr euch entscheiden?

 

Quelle

the author

Ich bin ein großes Bioshock- Fangirl und Shootern zugeneigt, eine kleine YouTuberin und begeistert für alles, was mit Games, Büchern, Alternative Music, BBC Serien, Benedict Cumberbatch und tumblr zutun hat. Eine kleine Karriere als Autorin würde ich auch nicht ausschlagen. :)

Facebook Kommentare:


1 Readers Commented

Join discussion
  1. Alexander Köster

    Tja…nu sollte Sony auch langsam mal an den Speck gehen und zahlen an den Tag legen.

Hast du was zu sagen?