Das Wild-West-MMO „Wild West Online“ erhält nach seinem eher erfolglosen Start von den Entwicklern einen Relaunch und richtet sich wohl neu aus.

 

Wild West Online, verabschiedet sich in der nahen Zukunft von seinen MMO-Elementen. Dies verkündeten die Entwickler in einem Foreneintrag. Wohin die Reise stattdessen gehen soll, ist auch schon klar. In Zukunft möchte man mehr auf PvP Inhalte als auf PvE Inhalte setzen, um so neue Spieler anzulocken und das Spiel zum erhofften Erfolg führen. Mit dieser Neuausrichtung des Spiels hat man schon im letzten veröffentlichten Patch begonnen. Die konkreten Pläne für die nächsten Patches stehen auch schon fest.

 

 

Zunächst einmal, bekräftigte der Entwickler, dass die Neuausrichtung von Wild West Online noch in diesem Sommer abgeschlossen sei. Ihr könnt auch danach noch eure alten Accounts benutzen. Diese könnt ihr dann aber nur noch für PvP Gefechte, mit den Sherriffs und den Gesetzlosen im Mittelpunkt konzentrieren. Darüber hinaus werden die Farmer in den kommenden Wochen keine täglichen Quests mehr verteilen. Stattdessen sollen sie mehr als Händler fungieren. Doch sollen eben diese häufiger in der Spielwelt anzutreffen sein. Allerdings bietet nicht jeder dieselben Güter zu denselben Preisen an. Somit will der Entwickler gewährleisten, dass es sich auch weiterhin lohnt, die Welt zu erkunden.

 

 

Aufgrund der Neuausrichtung stehen aber derzeit andere Projekte still wozu auch die weiblichen Charaktermodelle gehören. Ob die Änderungen die erhoffte Wende bringen wird, bleibt abzuwarten.

 

 

Quelle

the author

Fan von Shootern seit Star Wars Battlefront 2. Dabei geht natürlich nichts über die Mass Effect und Halo Spiele. Ansonsten wird halt alles gezockt was interessant aussieht und vielleicht noch nicht all zu bekannt ist.

Facebook Kommentare:


No comments yet.

Hast du was zu sagen?