Nach langem hin und her und einer Testphase ist es nun offiziell, die PSN-ID lässt sich auf der PlayStation 4 nun nach Belieben anpassen – gegen Geld.

Normalerweise sind IDs, die man sich in den Online-Bereichen der Konsolen, etwa der PlayStation 4, gibt, permanent. Bedeutet, einmal festgelegt, muss man mit dem Ergebnis leben. Dass nicht jeder dauerhaft mit seiner Wahl glücklich ist – Gründe mal außen vor gelassen – dürfte klar sein. Also schritt Microsoft auf der Xbox vor einiger Zeit bereits vor und erlaubte es, die Namen zu ändern. Fällig wird dafür eine kleine Gebühr, die dem technischen Aufwand dahinter gerecht wird. Nun zieht auch Sony offiziell nach und erlaubt es den Mitgliedern des PlayStation Networks ihre IDs zu ändern.

Doch ganz so einfach, wie es klingt, ist es leider nicht. Das wohl größte Problem ist, dass einige Spiele, die vor dem 1. April 2018 erschienen sind, die Namensänderung nicht unterstützen. Außerdem wird es auch noch einige Ausnahmen geben, die erst erscheinen. Passend dazu hat Sony aber eine Liste angelegt, die sowohl die kompatiblen als auch Spiele mit Problemen auflistet. Auch wichtig zu beachten ist, dass sich Spiele, die man vorbestellt und im Anschluss den Namen ändert, nicht mehr zurückgeben lassen. Im offiziellen PlayStation-Blog erläutert der Publisher, wie man seine ID ändern kann. Dabei kann man es direkt über die Konsole oder über den Webbrowser machen. Für eine Änderung der ID werden 9.99€ fällig, für PS-Plus-Mitglieder nur 4.99€.

Quelle

the author

Neben Strategie-Spielen, mit denen mein Leben als Zocker begann, hege ich große Liebe zu Rollenspielen und Shootern gleichermaßen. Musikalisch bewege ich mich am liebsten im deutschen Rap und allgemein im (Hard)Rock. Als Redakteur konnte ich bereits bei spieletipps erste Erfahrungen sammeln und seit Mitte 2015 schreibe ich für die Redaktion von shooter-szene.de. Seit Mitte '17 besitze ich zudem einen eigenen Blog.

Facebook Kommentare:


No comments yet.

Hast du was zu sagen?