Mit Empyrean steht das nächste große Mainline-Update für Warframe in den Startlöchern, da weiß man schon, dass es auch in Zukunft noch erweitert wird.

Das Entwicklerstudio Digital Extremes hat das kommende Update Empyrean für Warframe näher vorgestellt. Dabei kam heraus, dass es nicht nur bei den Inhalten der Veröffentlichung bleiben wird. Stattdessen werden auch die neuen Features noch in der Zeit erweitert werden. Beim Devstream 130 zeigten die Entwickler unter anderem den übernächsten Warframe „Grendel“ etwas näher. Eigentlich sollte dieser zwar schon mit dem jetzigen Update ins Spiel kommen, es wird aber wohl noch etwas mehr Zeit benötigt.

 

Grendel ist ein Vielfraß, der Gegner verschlingen und so seine Rüstung steigern kann. Je mehr Gegner sich in seinem Magen befinden, desto höher ist auch der entsprechende Wert. Wird ein Gegner verschlungen und der Anzug erleidet Schaden, so erleiden auch die Gegner im Magen den entsprechenden Schaden. Es ist zudem möglich den Mageninhalt aktiv zu verdauen, um einen von drei Buffs mit Flächeneffekt freizusetzen. Dieser kann entweder Energie oder Rüstung betreffen oder als Gifteffekt dargestellt werden. Wer lieber auf Distanzschaden setzt, der kann mit der dritten Fähigkeit des Anzugs einen der gallegetränkten Feinde als „giftiges Geschoss“ hochwürgen. Zu guter Letzt kann Grendel zum kontrollierbaren Fleischbällchen werden, das größer wird, wenn Gegner überrollt werden.

 

Zwar müssen sich Fans von Warframe noch auf diesen Anzug gedulden, dafür kommt Ende August mit dem Update „Gauss“ ins Spiel. Hier dreht sich alles um Schnelligkeit und Sprinten. Außerdem wird die Riven-Begrenzung auf 120 angehoben und der Disruption-Modus sinnvoll erweitert. Dazu gehören unter anderem andere Planeten, eine größere Auswahl an Gegner, bessere Belohnungen und eine angepasste Schwierigkeitsskalierung. Für das Railjack-Raumschiff wird via Clan-Forschung einiges an Neuerungen erforschbar sein, wie Waffen, Schubdüsen oder Motoren. Auch wird jeder Spieler ein eigenes Trockendock bekommen und Einzelspieler (Ein-Personen-Clans) können ebenfalls erfolgreich mit dem Railjack unterwegs sein. Hier werden wahrscheinlich rekrutierbare Nicht-Spieler-Charaktere eine Rolle spielen. Die erste Fraktion, die im Weltraum bekämpft werden kann, sind die Grineer. Warframe ist kostenlos für PlayStation 4, Xbox One, Switch und PC erhältlich.

the author

Neben Strategie-Spielen, mit denen mein Leben als Zocker begann, hege ich große Liebe zu Rollenspielen und Shootern gleichermaßen. Musikalisch bewege ich mich am liebsten im deutschen Rap und allgemein im (Hard)Rock. Als Redakteur konnte ich bereits bei spieletipps erste Erfahrungen sammeln und seit Mitte 2015 schreibe ich für die Redaktion von shooter-szene.de. Seit Mitte '17 besitze ich zudem einen eigenen Blog.

Facebook Kommentare:


1 Readers Commented

Join discussion
  1. Jens Schröder

    Das beste Free 2 Play Game. Ist zwar Grindy as hell aber wer kein Problem mit meist repetitive Gameplay und Farming hat, dem wird Warframe gefallen. Vorausgesetzt man steht auf 3rd Person Games. Ich investiere sogar Geld, weil ich die Entwickler Supporten will.

    Kann es jedem empfehlen, der Coop Games mag.

Hast du was zu sagen?