Ubisoft will sein Sorgenkind mit dem nächsten Update erneut ordentlich umkrempeln – mit Mechaniken, die uns bekannt vorkommen.

Das neue Update 4.1 „Operation Motherland“ für Ghost Recon Breakpoint nähert sich. Der Content-Drop sei der bisher umfangreichste für den taktischen Shooter, so Ubisoft. Im Fokus des Patches steht der neue Conquest Modus, der als alternative zur Kampagne gespielt werden kann. Der Protagonist Nomad und sein Team hatten die Insel Auroa nach erfüllter Mission endlich verlassen können, kehren aber nun zurück, da dem Archipel erneut die feindliche Übernahme droht – diesmal durch die aus früheren Teilen bekannten russischen Bodark.

 

Angeleitet von Karen Bowman, der CIA-Agentin, die euch bereits in Breakpoints direktem Vorgänger Ghost Recon Wildlands begleitet hat, kämpft ihr im Conquest Modus um die Vorherrschaft in verschiedenen Arealen von Auroa, welche neuerdings von Leutnanten der Bodark kontrolliert werden. Erfüllt verschiedene Missionen in einem Gebiet um Informationen über den Aufenthaltsort eines Leutnants in Erfahrung zu bringen und diesen letztendlich auzuschalten, um das jeweilige Gebiet zu befreien. Das Konzept erinnert dabei im Aufbau sehr stark an die Struktur von Ghost Recon Wildlands oder den Incursions in Far Cry 6.

 

Um die erneute Schlacht um die Drohnen-Insel spannender zu gestalten, hat Ubisoft neue Gegner-Archetypen ins Spiel integriert. Diese warten mit neuen Tricks wie schwerer Panzerung oder optischer Tarnung auf, um euch das Leben schwer zu machen. Die optische Tarnung, welche euch fast vollständig unsichtbar werden lässt und Spielern aus Ghost Recon Future Soldier vertraut ist, kann auch von den Spielern selbst genutzt und aufgelevelt werden. Ubisoft schraubt darüber hinaus den maximalen Spielerlevel auf 99, überschüssige Skill Punkte könnt ihr in Zukunft in die Verbesserung eurer Waffen stecken.

 

Neben dem Conquest Modus als Hauptattraktion verspricht Ubisoft für den kommenden Patch noch zahlreiche kleinere und größere Anpassungen und Verbesserungen sowie Bugfixes. So wurden einige Waffensounds überarbeitet, grafische Wettereffekte verbessert und Fehler behoben.

 

Die neue Operation Motherland erscheint am kommenden Dienstag, den 02. November 2021. Weitere Informationen zum Update und zu Patch 4.1 findet ihr auf der offiziellen Website des Spiels. Eine Vorschau seht ihr im folgenden Trailer:

the author

Ubisoft ☆_Player - Großer Fan der Fallout-, Metro und Titanfall-Franchises. Finde 4k-Gaming unnötig, sehe den PC weiterhin stärker als die Konsolen. Stehe der modernen Spiele-Industrie sehr kritisch gegenüber - das Videospiel, das mich vollständig zufrieden stellt, muss wohl erst noch erfunden werden.