In PUBG soll es in Zukunft einige Änderungen im Matchmaking-System geben, um das Spielerlebnis für die Spieler zu verbessern. Wie das genau aussieht, erklären die Entwickler in einem Blogbeitrag.

 

Das Matchmaking-System in PUBG soll verbessert werden. Die Entwickler haben festgestellt, dass noch einiges an Verbesserungsbedarf besteht und haben sich nun Gedanken darüber gemacht, wie man das ändern kann. In einem neu veröffentlichten Blogbeitrag klären sie über die neuen Änderungen auf. 

 

Allen voran soll das System so laufen, dass man als Spieler zwar immer noch die Präferenz des Squads (One-Player, Two-Player oder mehr) auswählen kann, doch wenn aktuell nichts verfügbar ist und die Suche schon seit einiger Zeit gelaufen ist, ohne dass sich dabei etwas getan hat, wird der Spieler darauf aufmerksam gemacht. Dann erfolgt der Hinweis, dass es aktuell nichts gibt und es wird einen vorgeschlagen entweder die Squad- oder Map-Präferenzen zu wechseln. Der Spieler kann sich dann überlegen, ob er etwas ändern oder weiterhin warten will.

 

Selbiges gilt auch, wenn in der eigenen Region nichts gefunden wird. Dann erscheint ebenfalls ein Fenster, welches die Möglichkeit zur Verfügung stellt, die Region zu wechseln. Hinsichtlich der Kartenauswahl soll man zudem in bestimmten Regionen zwischen eine aktuell beworbene Karte (die gerade am Start zu sehen ist), andere Karten oder eine Zufallskarte auswählen können.

 

Um zuletzt auch noch dafür zu sorgen, dass Unterschiede in den Pings den Spielspaß verderben, soll es auch hier noch einmal zu Änderungen kommen, sodass Personen mit derselben Ping möglichst in dasselbe Spiel gelangen. Alle weiteren Informationen sind aber auch noch einmal ausführlich im besagten Blogeintrag nachzulesen. 

 

Was sagt ihr zu den kommenden Änderungen?

Auch interessant: So viel Geld haben die Entwickler 2018 erwirtschaft!

 

Quelle

the author

Seit 2014 Content-Managerin und Quoten-Mädchen in der Männertruppe. Verrückt nach Bioshock und anderen Shootern, verliebt in Tee, Bücher, Serien und Konnichiwa. Glaubt manchmal, versehentlich in Asien bei der Geburt vertauscht und nach Deutschland verfrachtet worden zu sein. Ohorat? Ohorat.

Facebook Kommentare:


No comments yet.

Hast du was zu sagen?