Die PUBG eSport-Fähigkeit wird schon bald gehörig überprüft: In Berlin findet im Sommer das erste Turnier statt, bei dem um satte zwei Millionen Dollar Preisgeld gespielt wird.

 

Lange hatte man sich schon Gedanken darüber gemacht, ob der Battle Royale Shooter PUBG als eSportart in die Riege der beliebten Gamingturniere mitaufgenommen werden kann. Nur, wenn die entsprechenden Mechaniken vorliegen und das Gameplay passt, kann ein Titel auch für den eSport fertig gemacht und veröffentlicht werden. Wie gut sich PUBG also in dieser Hinsicht schlagen wird, erfahren wir sogar in diesem Sommer.

 

Dann nämlich soll das erste offizielle PUBG-Turnier abgehalten werden, wie die Entwickler bekannt gegeben haben. Als Austragungsort hatte man sich dabei für Berlin entschieden, die genaue Location steht wiederum noch nicht fest. Dort sollen schließlich vom 25. bis 29. Juli 2018 insgesamt zwanzig Teams um zwei Millionen Dollar Preisgeld spielen. Anfang Juli finden bereits die Qualifikationsphasen statt, bevor es am Ende desselben Monats in die heiße Phase übergeht.

 

Alle weiteren Details, wie Informationen zu den Tickets und Co., werden aktuell noch von den Entwicklern und den Veranstaltern besprochen. Wir können uns aber darauf gefasst machen in den kommenden Wochen weitere Einzelheiten zu erfahren. Bis dahin kann man sich ja vielleicht schon einmal überlegen, ob und mit welchen Personen man ein eSportfähiges Team zusammenstellen könnte.

 

Würdet ihr dem Spektakel gerne beiwohnen oder sogar selbst dran teilnehmen?

 

Quelle

the author

Seit 2014 Content-Managerin und Quoten-Mädchen in der Männertruppe. Verrückt nach Bioshock und anderen Shootern, verliebt in Tee, Bücher, Serien und Konnichiwa. Glaubt manchmal, versehentlich in Asien bei der Geburt vertauscht und nach Deutschland verfrachtet worden zu sein. Ohorat? Ohorat.