Will Smith hat seinen Zenit bereits seit einigen Jahren hinter sich gelassen, nun widmet er sich anderen Projekte und investiert in eine Esports-Firma.

Die ganze Welt kennt Will Smith, doch seine größten Rollen hatte er Ende der 90er- und Anfang der 2000er-Jahre. Die etwas Älteren unter euch kennen ihn sicherlich noch als jungen, draufgängerischen Prinzen aus Bel-Air. Die etwas Jüngeren dann entweder als „böser Junge“ aus Bad Boys oder I am Legend. In Kürze verkörpert er den Dschinni in der Realverfilmung von Disney’s Aladin. Doch auch abseits der Schauspielerei ist er aktiv. Nun scheint er sich einige Gedanken über seine Zukunft gemacht zu haben und weiß, wo er investieren muss.

Ziel scheint ein Esports-Unternehmen mit dem Namen Gen.G, oder generation Gaming, geworden zu sein. In der aktuellen Investitionsrunde kamen rund 46 Millionen Dollar zusammen – ein Teil dieser stattlichen Summe von Smith. Neben ihm investiert auch das japanische Fußball-Idol Keisuke Honda in das Unternehmen. Inzwischen lässt er seine Karriere in Australien ausklingen, ist ein Mitbesitzer der L.A. Clippers und ehemaliger Alibaba-Manager. Gen.G stammt aus Südkorea und wurde 2017 unter dem Namen KSV Esports gegründet. Künftig soll das Team international erweitert werden. Da kommen solche Investition gerade richtig. Auch, weil prominente Namen nun die Firma ins Rampenlicht rücken.

Quelle

the author

Neben Strategie-Spielen, mit denen mein Leben als Zocker begann, hege ich große Liebe zu Rollenspielen und Shootern gleichermaßen. Musikalisch bewege ich mich am liebsten im deutschen Rap und allgemein im (Hard)Rock. Als Redakteur konnte ich bereits bei spieletipps erste Erfahrungen sammeln und seit Mitte 2015 schreibe ich für die Redaktion von shooter-szene.de. Seit Mitte '17 besitze ich zudem einen eigenen Blog.

Facebook Kommentare:


1 Readers Commented

Join discussion
  1. Thomas Gunkel

    Mikel Raschke-Bl EA sagt ja ….jetzt haben wir noch einen den wir die Schuld geben können 😀

Hast du was zu sagen?