Der DLC-Hoax von Mass Effect Andromeda und wie er sich verbreiten konnte!

Seit kurzem machte ein Gerücht die Runde, BioWare hätte die Produktion an einem Story-DLC abgebrochen. Doch was steckt hinter dem Gerücht und wie entwickelte es sich zu einem großen Internet-Hoax? 

 

In den frühen Morgenstunden vom Donnerstag, dem 29.06. beginnt ein Gerücht, dass ein angebliches Story-DLC von Mass Effect Andromeda gecancelt wurde, seinen Lauf zu nehmen. Dutzende Portale berichten, tausende User diskutieren über die Echtheit. Einige sind sich sicher: Das muss wahr sein, und BioWare enttäuscht uns mal wieder. Einige merken bereits früh, dass etwas nicht ganz koscher ist. Die Meldung macht schnell die Runde in einschlägigen News-Webseiten, lange haben viele von ihnen die Belege, die es als möglichen Hoax entlarven, nicht beachtet.

 

Um zu verstehen, wie das Gerücht sich so schnell verbreiten konnte und warum es gerade bei Mass Effect Andromeda solche Wellen zog, muss man vorher die Besonderheit an diesem Spiel klarstellen. Auch rund um den Entwickler und dessen neuen Projekt. Schlechte Kritiken und enttäuschte Fans befeuerten die Verbreitung des Gerüchtes nur ungemein. So sehr, dass sich aus einem Gerücht ein großer Hoax entwickelte. Auch klären wir auf, warum dieses Gerücht eben so ein Hoax ist und damit nichts weiter als Firlefanz.

 

Mit Mass Effect Andromeda kam der vorerst letzte Teil der beliebten Reihe vom Entwickler BioWare. Zumindest in nächster Zukunft sollten sich Fans keine Hoffnung auf einen Nachfolger machen, wie zuletzt bekannt wurde. Dazu hat Andromeda nicht gerade die besten Kritiken erhalten, so wurde z.B. von der Computerbild die „schlecht dargestellten Gesichter“ negativ hervorgehoben. Auch die Seite Games.cz sagte, dass die „Story dumm ist und die Charaktere uninteressant sein“ und das Spiel „gerade so die sieben von zehn Punkten“ bekommt. Es gab auch einiges Positives zu dem Spiel zu berichten. Doch noch schlechter schneidet das Spiel bei den Usern ab, die Meinungen sind dabei sehr zwiegespalten.

 

Kunden sind besonders verärgert

Auf Metacritic schafft es Andromeda deshalb nur knapp auf 4,9 von 10 durchschnittlichen Punkten von über 3100 User-Bewertungen. „Die Animationen sind ein RIESIGES Desaster“, so ein User. Ein anderer bemänglt, die „Story ist vorhersehbar, flach und langweilig“. Solche Kritiken gibt es zuhauf. Im Vergleich: Die Presse vergibt Andromeda immerhin 72 von 100 Punkten durchschnittlich. Nichtsdestotrotz dürfte seit der E3 bekannt sein, dass dies nicht der tatsächliche Grund für den Ausfall eines fünften Teils sein wird. Vielmehr, dass BioWare an einem neuen Mammut-Projekt arbeitet, dem Spiel Anthem.

 

Zuvor war es als „Projekt Dylan“ bekannt. Den Namen erklärte BioWare damit, dass dieses Spiel einen gleichen Effekt auf die Spieleindustrie haben soll, wie es Bob Dylan bereits in der Musikindustrie hatte. Bereits diese Aussage deutet auf viel Arbeit und wenig Zeit für andere Angelegenheiten hin. Ob sich dies auch auf die Entwicklung und dem Budget von Andromeda ausgeschlagen hat, ist nicht klar.

 

So ein großes Vorhaben erfordert viele Ressourcen und Hingabe von den Entwicklern. Entstanden ist das Gerücht ursprünglich aus einem Facebook-Post der Firma „Sinclair Networks“, die für den Feinschliff nach dem Release einberufen worden sein sollen. Nach eigener Aussage wären sie dazu beordert worden, sich nur noch auf die wichtigsten Sachen in Andromeda zu konzentrieren. So hieß es:

„Diese Nachricht mitzuteilen betrübt uns, aber es wurde in dieser Woche nach einem Meeting offiziell gemacht, dass es keinen Story-DLC für Mass Effect Andromeda geben wird. Aufgrund der Probleme in der ursprünglichen Produktion, der schweren Kritik, wichtigen Verschiebungen in anderen Projekten wurde entschieden die Marke vorerst einzustellen und alle Ressourcen und das Outsourcen werden auf die 2018er Veröffentlichung von Anthem fokussiert. Für diesen Moment wird die Mass Effect-Reihe auf Eis liegen bis sich BioWare entscheiden kann, in welche Richtung die Marke gehen wird. Der einzige Inhalt, der produziert werden wird, werden die wiederkehrenden APEX-Missionen sowie Patches, wenn benötigt, sein.“

mass effect andromeda - ryder

Eine Geister-Firma aus Österreich

Bedenkt man vorherig genannte Tatsachen, erklärt dies eine rasante Verbreitung dieser neuen „Erkenntnis“.  Immerhin gibt es viele Mass Effect Fans da draußen, die sicherlich positiv überrascht gewesen wären, wenn es ein Story-DLC geben würde. Das lässt sich zumindest aus einigen Reaktionen von Kommentaren unter diversen News entnehmen. Doch nun wurden sie, angeblich, enttäuscht. Dazu wird Anthem verteufelt, weitere Entwicklung an Mass Effect zu verhindern oder gar ganz an dem Fiasko schuld zu sein, dass Andromeda so ist, wie es ist. Eine übergreifende Auffassung scheint zu sein, dass Anthem bereits die Entwicklung von Mass Effect Andromeda verhindert haben könnte, auch wenn dies nicht offiziell zu bestätigen ist.

 

Das vermeintliche Statement der Firma kommt vor allem deshalb so seriös rüber, da tatsächlich Mass Effect vorerst auf Eis gelegt wurde. Dazu wird die vermehrt schlechte Kritik erwähnt und die Überlegung, wie sich Andromeda noch entwickeln soll. So wird der Gedanke impliziert, dass ein Story-DLC vor allem einen Nachfolger vorbereiten könnte, aber erst nach Anthem im Jahre 2018.

 

Dabei ist aber nicht ganz klar, ob diese Firma aus Österreich tatsächlich existiert. Weder der Name der Firma taucht in einem Register auf, noch gehören die angebenden Telefonnummern zu dieser Firma. Bei der angeblichen Adresse finden sich zwar einige Unternehmen, sogar mit der vermeintlichen Telefonnummer, aber keine hat was mit Programmierung zu tun. Das alles hat zumindest ein findiger Reddit-User zusammengetragen, der seinen Post stets Up2Date gehalten hatte.

 

Nicht mal BioWare kennt die Firma

Obwohl diese Beweise, die sich relativ einfach selbst nachprüfen lassen, bereits drei Stunden nach Veröffentlichung des viel diskutierten Facebook-Posts bekannt wurden, konnte der Hoax weiterhin seine Kreise im Internet ziehen. Der Post, der diese Diskussion im Netz auslöste, ist ebenfalls bereits seit langem gelöscht. Ein Bild findet ihr aber noch am Ende in der Quelle. Auch dies half nicht, dass weiterhin viele den Hoax für wahr halten. Schließlich, so eine Vermutung die geäußert wurde, könnte es sich auch um eine Information handeln, die von BioWare nicht autorisiert wurde. Damit hätte man zumindest schon mal die Löschung erklärt. Dass die Firma jedoch nirgends existiert, hätte natürlich auch damit zusammen hängen können, dass sie als Scheinfirma für BioWare arbeitet.

 

Auch wenn die Möglichkeit besteht, dass BioWare zugunsten von Anthem die kleineren Folgearbeiten an einen außenstehenden Entwickler weitergegeben haben, so wurde bisher noch nie ein Story-DLC angekündigt. Dazu kommt, dass nicht mal der Lead-Designer von Andromeda, Ian S. Frazier, laut der GameStar das Unternehmen „Sinclair Networks“ kennt. Das dürfte schließlich auch der endgültige Beweis sein, dass zehntausende Fans auf eine Falschmeldung reingefallen sind. Diese Tatsache ließ jedoch relativ lange auf sich warten, bis zuletzt war es nicht jedem klar, dass es sich hierbei lediglich um ein Fake handelt.

 

Damit wäre man wohl dem Hoax auf die Schliche gekommen und ihr seid nun aufgeklärt, oder vorgewarnt. Das heißt jedoch lange noch nicht, dass ein Story-DLC für Mass Effect Andromeda kommen wird, da weiterhin Anthem den Großteil der Ressourcen von BioWare aufbrauchen dürfte. Sollte sich jedoch hierzu etwas ändern, lassen wir es euch natürlich sofort wissen.

 

Quelle

the author

Schon mit drei Jahren auf dem Schoß meines Vaters den Flugsimulator 2000 gespielt, mit fünf Jahren hatte ich bereits meinen ersten, eigenen PC. Gaming war schon immer mehr für mich als ein Hobby. Ob Simulatoren wie Die Sims, Strategie wie Age of Empires, Racing wie Need for Speed, MMORPGs wie World of Warcraft oder Shooter von CoD, Battlefield, Far Cry oder ja, sogar bis zu Combat Arms - Ich bin einfach ein Freak was Gaming angeht!

Facebook Kommentare:


No comments yet.

Hast du was zu sagen?