Das Studio Techland hat bekannt gegeben, wie viele Stunden man in Dying Light 2 insgesamt zubringen kann. Die Reaktionen sind jedoch nicht positiv ausgefallen.

 

Wie viele Stunden man insgesamt in einem Spiel zubringen kann, bevor man sich schließlich bei den Credits befindet, ist für viele Spieler ein wichtiger Faktor. Gibt es nur wenige Stunden, ist dies meist ausschlaggebend dafür, sich am Ende gegen einen Kauf zu entscheiden, wenn die Preise nicht entsprechend angepasst sind. Im Falle von Dying Light 2 gingen die Diskussionen in den vergangenen Tagen allerdings in eine vollkommen andere Richtung.

 

Hier hatte das Entwicklerstudio Techland angegeben, dass man insgesamt rund 500 Spielstunden in der Welt zubringen kann. Darin enthalten sind dabei alle möglichen Nebenmissionen, Enden, unterschiedlich gewählte Entscheidungen und das vollständige Erkunden der Map. Die Spielweise eines Spielers stehen dabei ebenso im Fokus.

 

Weil diese Zusatzinformationen bei der ersten Verkündung allerdings nicht erwähnt wurden, fielen die Reaktionen der Spieler alles andere als positiv aus. Viele sehen eine Gefahr darin, sich in zahlreichen repetitiven Quests wiederzufinden und gefangen zu sein, bevor das Ende schließlich erreicht wird.

 

Erst dann wurde Techland konkreter und nannte neben den 500 Stunden zwei weitere Zahlen, auf die sich die Spieler stützen können. So seien ca. 20 Stunden erforderlich, um die Hauptgeschichte abzuschließen. Mit 80 Stunden dürfen alle Spieler rechnen, die die Hauptstory und alle Nebenmissionen abschließen wollen.

 

Was schätzt ihr? Wie viele Stunden möchtet ihr gerne in Dying Light 2 verbringen?

Quelle
the author

Seit 2014 Content-Managerin und Quoten-Mädchen in der Männertruppe. Verrückt nach Bioshock und anderen Shootern, verliebt in Tee, Bücher, Serien und Konnichiwa. Glaubt manchmal, versehentlich in Asien bei der Geburt vertauscht und nach Deutschland verfrachtet worden zu sein. Ohorat? Ohorat.