Die Erwartungen, die der Publisher Take-Two an das vor Kurzem erschienene The Outer Worlds gestellt halt, wurden erfüllt und sogar übertroffen.

Publisher stellen an jedes Spiel das erscheint, so auch an The Outer Worlds, gewisse Erwartungen die im besten Fall erfüllt werden. Je nachdem liegen diese Erwartungen aber in Bereichen, die fast schon zu schön wären, um wahr zu sein. Allerdings nicht beim Rollenspiel von Obsidian Entertainment. Denn Publisher Take-Two hat nun in einem Finanzreport bekanntgegeben, dass der Titel die eigenen Erwartungen sogar übertroffen habe. Was das genau bedeutet, ließ das Unternehmen allerdings offen. So gibt es keine genauen Verkaufszahlen oder Angaben zum generierten Umsatz des Spiels. Dadurch lässt sich leider auch nicht sagen, wie die Aufteilung der Verkäufe zwischen PC- und Konsolenversionen ist.

 

Dafür gibt es aber Zahlen zu anderen Marken des Publishers. So hat sich Grand Theft Auto 5 mittlerweile über 115 Millionen mal verkaufen können. Das Western-Epos Red Dead Redemption 2 kommt, kurz nach der Veröffentlichung der PC-Version, auf gute 26,5 Millionen abgesetzte Einheiten. The Outer Worlds erschien am 26. Oktober 2019 für die PlayStation 4, Xbox One und den PC. Anfang 2020 soll dann noch eine Version für die Nintendo Switch folgen. Wie gut der Titel wirklich ist und was ihr erwarten könnt, könnt ihr hier in unserem Test nachlesen. Spoiler: Vor allem Rollenspiel-Fans kommen hier voll auf ihre Kosten.

the author

Neben Strategie-Spielen, mit denen mein Leben als Zocker begann, hege ich große Liebe zu Rollenspielen und Shootern gleichermaßen. Musikalisch bewege ich mich am liebsten im deutschen Rap und allgemein im (Hard)Rock. Als Redakteur konnte ich bereits bei spieletipps erste Erfahrungen sammeln und seit Mitte 2015 schreibe ich für die Redaktion von shooter-szene.de. Seit Mitte '17 besitze ich zudem einen eigenen Blog.

Facebook Kommentare:


No comments yet.

Hast du was zu sagen?