In New World, dem kommenden MMO der Amazon Game Studios, wird es Event-Monster geben, die die komplette Open World in die Apokalypse stürzen können.

In New World wird es die Möglichkeit geben, dass sich die komplette Welt des Titels in die Apokalypse stürzt. In ihrem neuen Entwickler-Blog kündigten die Amazon Game Studios ein neues Event für das noch erscheinende MMO an, das auf den Namen „Die Breschen der Verderbnis“ hört. Und das Wort Verderbnis ist an dieser Stelle durchaus wörtlich zu nehmen – zumindest, wenn die Spieler nicht aufpassen. Thematisch dreht sich das Event um Verderbte (Corrupted), die in ihrem jetzigen Zustand nur noch entfernt an Menschen erinnern. Die Gier um die mächtige Ressource Azoth hat sie dahingerafft und nun suchen sie das Land heim.

Im Spiel selbst werden sie aus Portalen erscheinen, die sich auftun können. Vor allem nahe der Spieler-Eigenheime in Siedlungen oder direkt bei Festungen tauchen diese Übergänge und sogar Monolithen auf. Sollte man es nicht schaffen, diese Portale rechtzeitig zu schließen, wird sich die Verderbnis immer weiter durch die Open World des Titels fressen. Im schlimmsten Fall wird es aus der sonst so märchenhaften Fantasy-Welt ein wahr gewordener Albtraum. Die Schwierigkeit an dem Ganzen wird es sein, dass man einen besonderen Stab benötigt, der seine Kraft aus dem mächtigen Azoth zieht, um die Portale letzten Endes zu versiegeln. Doch auch die Gegner an sich sollen eine ordentliche Herausforderung darstellen, da es neben dem regulären Gegnertypen noch stärkere Varianten gibt, die sogenannten Akolyten der Verderbnis.

the author

Neben Strategie-Spielen, mit denen mein Leben als Zocker begann, hege ich große Liebe zu Rollenspielen und Shootern gleichermaßen. Musikalisch bewege ich mich am liebsten im deutschen Rap und allgemein im (Hard)Rock. Als Redakteur konnte ich bereits bei spieletipps erste Erfahrungen sammeln und seit Mitte 2015 schreibe ich für die Redaktion von shooter-szene.de. Seit Mitte '17 besitze ich zudem einen eigenen Blog.

Facebook Kommentare:


No comments yet.

Hast du was zu sagen?