Nach dem anfänglichen Optimismus, man würde sich bei BioWare schnell um Korrekturen bemühen, verlieren Spieler von Anthem ihre Hoffnung nun.

Schon seit dem Release von Anthem gibt es negative Stimmen, die dem Spiel keine lange Lebensdauer vorausgesagt haben. Der Gutglauben vieler Spieler und dem Beschwichtigen seitens BioWare haben die Lebensspanne aber nochmal deutlich verlängert. Dennoch gibt es viel Kritik die zurecht geäußert wird. Vor allem die Probleme mit dem Loot hat man immer noch nicht in den Griff bekommen können. Dadurch schwindet nun auch der Optimismus von den letzten Verfechtern des Titels. Hinzukommt, dass die Entwickler mittlerweile nicht mehr auf die Fragen und Kommentare der Fans eingehen.

Nun wird ein neues Problem im Spiel sichtbar. Denn gerade auf höheren Schwierigkeitsgraden ist es für ein erfolgreiches Abschließen der Einsätze nötig, ein volles Team zu haben. Da nun aber die Spielerzahlen schwinden, gestaltet es sich zunehmend schwieriger, ein komplettes Team zusammenstellen zu können. Und diese nicht gefüllten Teams stellen durchaus ein Balancing-Problem dar. Abgesehen davon, dass es sowieso kaum Sinn macht, auf den Stufen GM2 und GM3 zu spielen, da hier das angesprochene Loot-Problem erst recht greift. GM1 lohnt sich einfach vom Zeit-Beute-Verhältnis am meisten. Dennoch scheint sich nun langsam der Untergang Anthems anzudeuten, sollte BioWare nicht schleunigst handeln.

Quelle

the author

Geboren als echter Strategiespieler, hege ich mittlerweile auch eine große Liebe zu Rollenspielen. Während meine Ohren nur den Klang von feinsten Gitarrenriffs der Rock- und Metalmusik vernehmen, verwirre ich sie gelegentlich mit deutschem Sprechgesang. Meine große Liebe zu den Videospielen besiegelte ich mit dem Einstieg als Redakteur bei spieletipps.de. Mittlerweile bin ich auf meinem eigenen Blog und bei Shooter-sZene.de unterwegs. Außerdem könnte man mich als Community Manager beim besten deutschen Publisher Assemble Entertainment kennen.