Stadia wird abgeschaltet

Zunächst war es nur ein Gerücht, doch jetzt wird es Realität: Die Google Stadia hat ihre letzten Tage vor sich, bevor die Abschaltung folgt.

 

Noch vor geraumer Zeit hatte es Gerüchte gegeben, dass Google sich bald von seiner Streaming-Plattform Stadia verabschieden wird. Mittlerweile wissen wir, dass es längst kein Gerücht mehr ist, sondern zur Realität wird.

 

Google veröffentlichte einen Blogeintrag, um eine Nachricht zu dem Angebot zu verkünden und gleichzeitig auch die Langzeit-Stratgie zu enthüllen. Leider hat Stadia nicht zu dem Erfolg geführt, den sich die Firma gewünscht hatte. Insbesondere im Vergleich zu Google Play und Google Play Games fallen die Zahlen ziemlich ernüchternd aus.

 

Darauf basierend möchte die Firma einen Schlussstrich ziehen und sich von dem Streaming Service verabschieden. Gleichzeitig bedankte man sich bei den Spielern, die in den vergangenen Wochen und Monaten ihren Spaß auf der Plattform gehabt hatten.

 

Aber wie geht es nun für alle weiter, die bislang Geld in die Lösung von Google investiert haben? Das Unternehmen entschied sich dazu jeden Spieler zu entschädigen. Alle getätigten Einkäufe und Investitionen in die Hardware als auch in die Titel werden zurückerstattet. Weitere Informationen darüber könnt ihr der angehängten Quelle entnehmen.

 

Bis zum 18. Januar 2023 bleibt die Plattform noch erhalten. Danach müssen wor uns jedoch von ihr verabschieden und auf andere Geräte oder Systeme wechseln, die der Markt sonst noch so zu bieten hat. Google verspricht jedoch weiterhin in die Gaming-Industrie zu investieren. Vielleicht werden wir also in naher Zukunft wieder etwas von dem Team hören.

 

Wer von euch besitzt eine Stadia? Auch wir hatten ein ziemlich baldiges Ende der Plattform in einem vergangenen Artikel prophezeit.

 

Quelle

the author

Seit 2014 Content-Managerin und Quoten-Mädchen in der Männertruppe. Verrückt nach Bioshock und anderen Shootern, verliebt in Tee, Bücher, Serien und Konnichiwa. Glaubt manchmal, versehentlich in Asien bei der Geburt vertauscht und nach Deutschland verfrachtet worden zu sein. Ohorat? Ohorat.