Cyberpunk 2077 wird nur hinter verschlossenen Türen präsentiert. Was es über das gesehene zu berichten gibt, könnt ihr hier nachlesen.

 

Die Entwicklung schreitet nun endlich voran. Cyberpunk 2077 wird fleißig entwickelt und auf der gamescom für einige Auserwählte sogar schon präsentiert. Hinter verschlossenen Türen konnten auch wir als einige der ersten einen Blick auf den kommenden Blockbuster von CD Projekt Red werfen. Doch was gibt es nun zu Erzählen?

 

Spielwelt

 

Das Spiel findet in einer fiktiven Stadt in Nordkalifornien im Jahr 2077 statt. In dieser Stadt könnt ihr euch frei bewegen und euch entweder mit Nebenmissionen beschäftigen, oder auf Erkundungstour gehen aber auch einen Einkaufbummel machen. Viele werden sich aber erst mal in der wirklich nahezu detailverliebten Großstadt umsehen wollen. Diese strotzt nur so von interessanten Charakteren und an jeder Ecke wartet eigentlich schon eine neue Entdeckung auf euch. Bevölkert wird die Welt von ganzen Massen an NPCs, die sogar alle ihren eigenen Tagesrythmus haben sollen.

 

Gameplay

 

Das Gameplay von Cyberpunk wird wohl ziemlich viel Abwechslung bieten können. Neben Deckungsgefechten wird es auch RPG Elemente, wie etwa ein umfangreiches Dialogsystem und mehrere Skilltrees geben. Für das durchqueren der Welt steht euch wohl auch ein Fahrzeug zur Verfügung, dass ihr entweder in Third oder in First Person steuern könnt. Stets dabei ist auch immer ein Begleiter von euch, der nicht nur eine eigene Geschichte mit sich bringt, sondern euch auch in den Gefechten zur Hand geht.

 

 

Gefechte

 

Diese besagten Gefechte laufen je nachdem welchen Spielstil ihr bevorzugt sehr unterschiedlich ab. Ihr könnt euch zum Beispiel vor einem Gefecht einen der Gegner heimlich schnappen. Nun könnt ihr Zugang zu seinen Implantaten nehmen und seine Teamkollegen manipulieren. Je nachdem welche Skills aktiv sind, könnt ihr somit die gegnerischen Waffen zum Großteil lahmlegen.

 

Eure Waffen hingegen sind da etwas zuverlässiger, aber auch vielschichtiger. So könnt ihr erstmal entweder zwischen Nahkampf oder Fernkampfwaffen wechseln. Diese werden dann nochmal klassisch nach Pistolen, MPs, Schrotflinten usw. unterteilt. Jede Waffengattung bringt auch Waffen mit speziellen Eigenschaften mit sich. Diese unterscheiden sich je nach Hersteller grundlegend und bieten in Kombination zwischen der richtigen Waffe und den richtigen Skills ähnlich wie in Borderlands eine tödliche Mischung.

 

Bei diesen Gefechten können sogar Teile der Umgebung zu Bruch gehen. Während es sich dabei aber lediglich auf Wände, Fassaden, Säulen usw. beschränkt, trägt es dennoch zur Atmosphäre bei. Auch euer Begleiter steht nicht nur einfach herum, sondern nutzt z.B. Autos als Deckung und schiebt diese falls nötig auch mal in eure Richtung. Für Deckung könnt ihr als aufmerksamer Spieler während der Gefechte aber auch sorgen. So sah man in einer Autowerkstatt z.B., wie die Halterungen einer Hebebühnen zerschossen werden konnten und das herabgefallene Auto fortan als Deckung diente.

 

Charakter

 

Für euren Spielcharakter dürft ihr am Anfang eures Abenteuers auf einen sehr umfangreichen Charaktereditor zurückgreifen. Dort könnt ihr nicht nur das Geschlecht, sondern auch das Aussehen sowie die ethnische Zugehörigkeit oder etwa Hintergrundgeschichte hinzufügen wie etwa ein Kindheitsidol, welches euch später eventuell neue Gesprächsoptionen ermöglicht. Zu den Äußerlichkeiten passend, könnt ihr auch aus einer ganzen Reihe aus Kleidungsstücken auswählen. Diese bieten euch sogar verschiedene Boni auf die Werte eures Charakters.

 

Euer Charakter ist dabei aber nicht nur ein leeres Gefäß ohne Gewissen und Persönlichkeit. Er kommt zum einen mit einer Vorgeschichte und mit einem aktuellen Leben, an dem ihr ab einem gewissen Punkt übernehmt. Zum anderen trägt er oder sie auch den Namen V. Die Entwickler betonten besonders, das ihr eurem Charakter die Persönlichkeit gebt. Ihr könnt z.B. auch mit so vielen Charakteren schlafen oder mit wem auch immer, oder eben nicht.

 

 

Story

 

Die wenigen Details zur Story lassen einen immerhin eine ungefähre Richtung vermuten. So seid ihr als freischaffender Söldner in der riesigen Stadt unterwegs und arbeitet für jeden der euch bezahlt oder aber mehr bezahlt. Bei den meisten Quests dürft ihr nämlich durchaus wählen, wie ihr euch verhaltet, was unmittelbare Auswirkungen auf das Geschehen hat, oder langfristige Konsequenzen nach sich zieht.

 

In dieser besagten Großstadt ist die Kriminalität an der Tagesordnung und die reiche Oberschicht interessiert sich auch recht wenig für die Menschen dort. Allerdings verfügen die reichen Bürger über kostbare und auch sehr nützliche Implantate, weswegen diese auch gerne mal entführt und ausgeschlachtet werden. Wo ihr allerdings in all diesem Chaos steht, ist allerdings nicht so genau bekannt. Bisher konnte man aus den Informationen nur entnehmen, dass ihr euch als Söldner in die Oberliga hocharbeiten wollt.

 

Fazit

 

Cyberpunk 2077 scheint wohl wirklich der nächste große Wurf von CD Projekt Red zu werden. Auch wenn das gezeigte nur einen kleinen Teil des kompletten Spieles darstellt, so kann das Spiel schon jetzt durch zahlreiche Ideen beim Gefecht, den Dialogen aber auch den Konsequenzen bei Spielerentscheidungen punkten. Wir sind auf jeden Fall gespannt, was dort auf uns zukommt.

the author

Fan von Shootern seit Star Wars Battlefront 2. Dabei geht natürlich nichts über die Mass Effect und Halo Spiele. Ansonsten wird halt alles gezockt was interessant aussieht und vielleicht noch nicht all zu bekannt ist.

Facebook Kommentare:


1 Readers Commented

Join discussion
  1. Bastian Reiter

    Sabrina Reiter

Hast du was zu sagen?