CD Projekt Red möchte der aktuellen Situation in der USA und weltweit mehr Raum geben. Aus diesem Grund wurde der Showcase Termin für Cyberpunk 2077 verschoben.

 

Erst kam Corona, nun folgte das nächste große Drama in den USA, welches allerdings auch die Menschen weltweit betrifft: Die Hervorhebung der Black Lives Matter-Bewegung, ausgelöst durch den Tod George Floyds. Daraus ergeben sich nun Änderungen bei den Plänen zu Cyberpunk 2077.

 

Über die sozialen Medien gab das Entwicklerstudio CD Projekt Red bekannt, dass man diesem Thema mehr Raum geben möchte und sich mit einem Showcase zu Cyberpunk nicht unnötig in den Vordergrund schieben möchte. Aus diesem Grund fällt das Event, welches ursprünglich für den 11. Juni geplant gewesen war, ins Wasser.

 

Es gibt allerdings bereits einen neuen Termin! So sollen wir am 25. Juni mehr Informationen zu dem Titel bekommen. Es handelt sich also lediglich um eine Verschiebung von rund zwei Wochen.

 

Andere Entwickler und Publisher sind diesem Beispiel seit Anfang der Woche ebenfalls gefolgt. So hat auch Sony sein Event für den 4. Juni abgesagt und auch der Release der vierten Season von Call of Duty wurde nicht eingehalten. 

 

Was haltet ihr von den Verschiebungen? Findet ihr die Entscheidung gut oder haltet ihr das Ganze für überzogen? 

Quelle
the author

Seit 2014 Content-Managerin und Quoten-Mädchen in der Männertruppe. Verrückt nach Bioshock und anderen Shootern, verliebt in Tee, Bücher, Serien und Konnichiwa. Glaubt manchmal, versehentlich in Asien bei der Geburt vertauscht und nach Deutschland verfrachtet worden zu sein. Ohorat? Ohorat.