CD Projekt Red hat sich einiges für Cyberpunk 2077 vorgenommen. Der Plan ist es mit dem Titel neue Maßstäbe in der Gaming-Industrie zu setzen.

 

Es dürfte den meisten bewusst sein, dass sich das polnische Entwicklerstudio CD Projekt Red unter enormen Druck befindet. Mit The Witcher 3 ist ihnen bereits ein großes Meisterwerk gelungen. Dasselbe möchten sie nun auch mit Cyberpunk 2077 erreichen.

 

Allen voran The Witcher 3 ist es gewesen, was in den vergangenen Jahren dutzende Preise erhielt und sich großer Beliebtheit erfreute. Damit steigen die Erwartungen in der Community jedoch an, dass sich der neue Triple-A-Titel auf dem selben Niveau befindet. 

 

Der Druck, der damit auf dem Studio lastet, wird aber auch teilweise intern durch die Kollegen selbst ausgelöst. In einem Interview mit dem Level Designer Max Pears heißt es, dass man sich stets darum bemühe mit den eigenen Titeln neue Maßstäbe zu setzen. 

 

Das sei, wie bereits vermutet, schon mit The Witcher 3 gelungen und soll nun auch bei Cyberpunk 2077 der Fall sein. Das Ziel der Entwickler ist es stets ein genre-definierendes und bahnbrechendes Spiel auf den Markt zu bringen.

 

Dies könnte mitunter der Grund dafür sein, warum der kommende Shooter in den vergangenen Monaten immer weiter nach hinten verschoben wurde. Das Studio möchte sicherstellen, dass die eigenen Ziele erfüllt werden und dass die Community begeistert von dem Spiel sein wird. 

 

Der Titel ist nun für einen Release im November angesetzt. Wenn man sich jedoch solche Vorgaben festgelegt hat, besteht vielleicht noch eine kleine Wahrscheinlichkeit, dass das Spiel erneut verschoben wird. Sicher ist schließlich sicher.

 

Was meint ihr? Hat Cyberpunk 2077 das Potenzial einen großen Meilenstein in der Industrie zu setzen oder haltet ihr den Titel für völlig überbewertet?

 

Quelle

the author

Seit 2014 Content-Managerin und Quoten-Mädchen in der Männertruppe. Verrückt nach Bioshock und anderen Shootern, verliebt in Tee, Bücher, Serien und Konnichiwa. Glaubt manchmal, versehentlich in Asien bei der Geburt vertauscht und nach Deutschland verfrachtet worden zu sein. Ohorat? Ohorat.

Facebook Kommentare:


No comments yet.

Hast du was zu sagen?