Die Entwickler von DayZ, Bohemia Interactive, haben bestätigt, dass sie ihr Studio in Bratislava geschlossen haben. Doch was sind die Folgen davon?

 

Nachdem es zunächst nur als ein Gerücht durch das Internet kursiert ist, haben wir mittlerweile Gewissheit: Bohemia Interactive, das Entwicklerstudio hinter DayZ, haben ihr Studio in Bratislava geschlossen.

 

Das Studio musste den Gerüchten zufolge geschlossen werden, weil zahlreiche Senior und Lead Developers ihre Kündigungen eingereicht haben. Die Regie solle sich danach angeblich dem frühenden DayZ Lead David Durcak angeschlossen haben, welcher in einem THQ Studio in Bratislava arbeitet.

 

Eigentlich war die Entwicklung von DayZ in Bratislava fokussiert. Hier sollten zuvor noch rund zehn Entwickler an dem Spiel gearbeitet haben, bevor es zu der Schließung des Studios gekommen war. 

 

Darüber verliert Bohemia Interactive in einem Tweet auf Twitter allerdings kein Wort. Stattdessen bestätigt man lediglich eine Schließung, ohne die genauen Hintergründe zu offenbaren. Es wird allerdings einzig bestätigt, dass diese Handlung keinen Einfluss auf DayZ ausüben wird.

 

Dennoch stellt sich die Frage, wer nun die führende Feder von DayZ werden wird und wie Bohemia die Kündigungen auffangen kann, ohne dass das Spiel dadurch irgendwie in Mitleidenschaft gezogen wird.

 

Was meint ihr? Glaubt ihr, dass der Titel das abfangen kann?

Die Entwickler haben für dieses Jahr noch so einiges für den Survival Shooter geplant. Neben Bugfixes möchte man sich um die Stabilität und Performance kümmern und noch in 2020 einen Modding Support einführen.

 

Nähere Informationen dazu findet ihr hier.

the author

Seit 2014 Content-Managerin und Quoten-Mädchen in der Männertruppe. Verrückt nach Bioshock und anderen Shootern, verliebt in Tee, Bücher, Serien und Konnichiwa. Glaubt manchmal, versehentlich in Asien bei der Geburt vertauscht und nach Deutschland verfrachtet worden zu sein. Ohorat? Ohorat.

Facebook Kommentare:


No comments yet.

Hast du was zu sagen?