Cyberpunk 2077: E3-Demo ist schon veraltet

Letztes Jahr gab es auf der E3 erstes offizielles Material zu Cyberpunk 2077, doch laut einem Entwickler ist das Spiel schon ganz anders als die Demo.

Ein spanisches Magazin hatte nun die Gelegenheit sich für ein Interview mit Cyberpunk 2077-Quest-Director Mateusz Tomaszkiewicz zu treffen. Tomaszkiewicz hat eine der wichtigsten Aufgaben inne, denn er ist unter anderem dafür verantwortlich Story-Content ins Spiel zu bringen. Und auf der E3 2018 war es dann endlich so weit, dass man erstes offizielles Bildmaterial zum Spiel zu sehen bekam. Ein ausführliches Gameplay-Video wurde dabei präsentiert und zeigte, in welche Richtung es mit dem hoch antizipierten Action-Rollenspiel gehen wird. Man hatte extra etwas länger damit gewartet, denn viele Spielelemente seien noch in früheren Entwicklungsstadien. Es könne sich also bis zu finalen Version noch viel ändern.

Intern sei man ständig damit beschäftigt zu überlegen, wie es noch cooler und interessanter gestaltet werden könnte. Das gesagt, sprach er auch gleich explizit die E3-Demo an. Denn die Präsentation des letztes Jahres sei nur ein winziger Ausschnitt des gesamten Spiels. Man habe beispielsweise nicht sehen können, wie sich die gezeigten Geschehnisse in die Open World einfügen. Es gäbe also noch so viele Inhalte, die man noch zeigen könne. Allerdings gibt es auch noch viele Sachen, an denen gearbeitet wird. „Ich würde sagen, das Spiel ist ziemlich anders als das, was wir letztes Jahr gezeigt haben […]“ sagte Tomaszkiewicz anschließend.

Quelle

the author

Neben Strategie-Spielen, mit denen mein Leben als Zocker begann, hege ich große Liebe zu Rollenspielen und Shootern gleichermaßen. Musikalisch bewege ich mich am liebsten im deutschen Rap und allgemein im (Hard)Rock. Als Redakteur konnte ich bereits bei spieletipps erste Erfahrungen sammeln und seit Mitte 2015 schreibe ich für die Redaktion von shooter-szene.de. Seit Mitte '17 besitze ich zudem einen eigenen Blog.

Facebook Kommentare:


4 Readers Commented

Join discussion
  1. No Aim
    No Aim on 23. April 2019

    Solange das game First person Only bleibt fasse ich es nicht an. Mag ja sein das einige spieler meinen sich besser in den charakter hinein zu versetzen wenn man in Ego perspektive spielt. Aber bei mir ist es genau anders herum. Ich liebe es meinen selbst kreierten Charakter zu beobachten und anzuschauen und zwar in jeder situation. vorallem ist da meiner Meinung nach die bindung zum char höher. Das ist nur meine Meinung.

    • Björn Schulz

      du kannst in dem game keinen character kreiren, der ist vorgebegeben, leider.

      was mich primär nervt, wiedermal son single player RPG, muss echt schwer sein mal wieder n gutes coop game zu releasen (würde ja network coder benötigen)

    • No Aim
      No Aim on 23. April 2019

      ja coop würde dem game zusätzlich auch noch gut tun. aber ich selber leiber langzeit single player RPG´s. Aber ohne Third Person fass ich es nicht an. schade drum hatte mich seit dem ersten tag an dem ich davon erfahren hatte drauf gefreut

Hast du was zu sagen?