gta 5 v bigNachdem GTA V schon seit einem knappen Jahr auf LastGen-Konsolen verfügbar und auch für NextGen-Konsolen angekündigt ist, freuen sich viele PC-Gamer ebenfalls auf das Spiel. Doch diese könnten nun bitter enttäuscht werden.

Diese Informationen stammen nicht aus einer dubiosen Ecke des Internets, sondern kommen direkt von Rockstar-Insider „Brad“. Brad ist Gründer der Marketing-Firma Rantic, die angeblich GTA V vermarktet. Auf der Website von Rantic berichtete er über seine Sorgen, GTA V für PC könnte eingestellt werden.

Die durch die englischsprachige Newsseite FoxWeekly verbreiteten Informationen über Rantic sorgten für Furore im Internet. Die Website von Rantic ist derweil nicht mehr erreichbar, die Seite wurde gehackt. Die Hacker hinterließen eine unmissverständliche Botschaft:

Hacked by 4chan ,Give us our GTA 5 for PC

FoxWeekly gelang es nun, eine Aussage von John Hoffberger, seinerseits bei Rantic arbeitend, zu bekommen. Dieser sagte, dass Rockstar niemals eine PC-Version hätte releasen wollen, sei jedoch durch die hohen Erwartungen der Fans dazu gezwungen worden. Nun gebe es bei der Entwicklung der PC-Version konzerninterne Probleme, anscheinend sind Streitigkeiten zwischen Rockstar und dem Mutterkonzern Take Two gemeint. Während die Releasedaten für NextGen-Konsolen bestehen bleiben, hat Rockstar Probleme mit der PC-Version und überlege sich, diese einzustellen, so FoxWeekly.

So viel zu den von FoxWeekly gegebenen und von vielen Newsseiten verbreiteten „Fakten“. Doch die Geschichte hat einige Lücken: Erstens zeigen weder Rantic noch John Hoffberger jegliche Webpräsenz, auch über eine Zusammenarbeit von Rockstar North mit Rantic gibt es keine Berichte – abgesehen von der gehackten Website. Doch es scheint, als wäre die Website bereits seit einiger Zeit nicht mehr erreichbar gewesen, weder im Google Cache noch auf Archive.org sind halbwegs aktuelle Versionen der Website zu finden. Der aktuellste Treffer liegt im Jahr 2005, als rantic.com noch die Website der Plattenfirma Rantic Records war. Forscht man dan weiter und führt eine Whois-Abfrage durch, erkennt man, dass die Website gelöscht und erst am 3. Mai 2014 wieder registriert wurde – und das von einer Person aus Panama. Doch angenommen, Rantic, eine No-Name-Marketing-Firma mit Sitz in Panama und mit kürzerer Geschichte als GTA V selbst bekommt wirklich sensible Informationen von Rockstar Games – warum sollte Rantic diese ungefragt an die Presse weitergeben und damit die eigene Firma in Gefahr bringen? Und wenn schon Presse, dann wohl eher eine große Newssite, nicht an Foxweekly, die relativ jung und unbekannt ist.

GTA V ist weiterhin auf Steam für Herbst 2014 gelistet, eine offizielle Äußerung von Rockstar gab es nicht. Was meint ihr: Wird Rockstar die Entwicklung der PC-Version wirklich einstellen oder verschieben oder haltet ihr die Gerüchte für so unglaubwürdig wie wir?

Quelle

Rantic.com 2005 bei Archive.org

Whois-Abfrage rantic.com

Update: Wir hatten Recht, die Meldung war eine Ente. Rockstar bestätigte nun, dass GTA V für PC genau wie für PS4 und Xbox One definitiv noch 2014 kommt.

the author

Seit Herbst 2013 bin ich bei Shooter-Szene. Ich spiele sowohl auf der PS3 als auch am PC (Masterrace). Mein Lieblingsspiel ist Portal, bei Multiplayer-Spielen setze ich vor allem auf Counter Strike, hin und wieder spiele ich aber auch mal CoD und Battlefield. Neben meiner Tätigkeit bei Shooter-Szene interessiere ich mich für Fotografie, Androidmodding und Hardwarebasteleien.