Nachdem man sich bereits ein Bild von Anno 1800 machen konnte, kam die Frage auf, wie es nach dem Launch weitergeht. Dies wurde nun beantwortet.

Die Open Beta von Anno 1800 endete erst vor einigen Stunden, da kam aber schon öfter die Frage auf, wie es nach der Veröffentlichung weitergeht. Das ist natürlich auch nicht am Entwicklerstudio Blue Byte vorbeigangen. Und genau die haben sich nun in einem weiteren Update der Anno-Union zum Post-Launch geäußert. Bisher wollte man nicht so recht über zukünftige Inhalte sprechen und verwies nur auf den bereits seit Längerem angekündigten Anarchisten-DLC. Das Ganze beginnt mit der Ankündigung eines Season Passes, der drei DLCs beinhalten wird. Die drei Erweiterungen sollen über das Jahr verteilt erscheinen und bieten einige Neuerungen bei Erscheinung.

Die erste Erweiterung wird auf den Namen „Gesunkene Schätze“ hören und lässt uns unser Imperium um eine weitere europäische Sitzung erweitern. Dort sollen wir eine große Kontinentalinsel finden und es wird uns möglich sein, sich einem exzentrischen Erfinder bei der Schatzsuche mit Tauchglocke anzuschließen. Der zweite DLC hört auf den Namen „Botanica“ und erweitert die Möglichkeiten unsere Städte zu verschönern. Nämlich mit einem modularen Botanischen Garten, der neue Items und Belohnungen mit sich bringt. Doch das war noch nicht alles, auch soll es einen Musikpavillon geben, in dem man Musik aus früheren Anno-Teilen aufführen lassen kann. Vollendet wird das Jahr dann von „Die Passage“. Die Passage entführt uns dann zum Polarkreis, wo wir einen Stützpunkt in der Arktis errichten können und uns den Widrigkeiten stellen müssen. Natürlich gibt es dabei auch neue Produktionsketten und Waren.

Ebenfalls bekommen Besitzer des Season Passes noch Zugriff auf weitere kosmetische Inhalte. Dabei handelt es sich um zwei Logos. Zum einen „Feuer des Prometheus“ und zum anderen „Adlerwappen“. Außerdem gibt es noch ein Protrait, den „Häftling“. Der Season Pass soll ab sofort digital verfügbar sein. Doch das war noch nicht alles. Auch diejenigen, die keine zusätzlichen Investitionen tätigen wollen, gehen nicht leer aus. So soll es in der näheren Zukunft noch ein Statistik-Gebäude geben, dem man mehr Informationen zu Produktionsketten entnehmen kann. Ähnlich wie die Vogtei aus 1404. Der Koop-Modus, bei dem man im Multiplayer zusammen an einem Imperium bauen kann, soll noch kommen. Und zu guter Letzt wird es einige Herausforderungen für die Community geben. Anno 1800 erscheint am 16. April 2019 für den PC, bei Steam, Uplay und im Epic Games Store.

Quelle

the author

Neben Strategie-Spielen, mit denen mein Leben als Zocker begann, hege ich große Liebe zu Rollenspielen und Shootern gleichermaßen. Musikalisch bewege ich mich am liebsten im deutschen Rap und allgemein im (Hard)Rock. Als Redakteur konnte ich bereits bei spieletipps erste Erfahrungen sammeln und seit Mitte 2015 schreibe ich für die Redaktion von shooter-szene.de. Seit Mitte '17 besitze ich zudem einen eigenen Blog.

Facebook Kommentare:


No comments yet.

Hast du was zu sagen?