Die Embracer Group AB hat verkündet, dass sie Eidos, Crystal Dynamics und Square Enix Montreal aufgekauft haben. Welche Spiele dabei betroffen sind.

 

Die Embracer Group darf sich über neuen Zuwachs freuen. In einer öffentlichen Mitteilung des Konzerns heißt es, dass Eidos, Crystal Dynamics und Square Enix Montreal aufgekauft wurden und somit zu einem neuen Bestandteil der Familie werden.

 

Bislang sind nahmhafte Entwickler und Publisher wie THQ Nordic, Koch Media/Deep Silver, Saber Interactive und Gearbox Entertainment unter dem Konzern als eigenständige Einheiten tätig. Damit gibt es durchaus Erfahrungswerte in diesem Bereich. 

 

Mit der neusten Ergänzung kommen starke Studios, aber auch starke Spiele dazu, wie Tomb Raider, Deus Ex, Thief und Legacy of Kain. Insgesamt kommen wir auf eine Summe von um die 50 IPs. Übernommen werden zusätzlich rund 1100 Mitarbeiter aus insgesamt acht unterschiedlichen Standorten.

 

Ob diese Übernahme zu irgendwelchen Veränderungen führen wird, sowohl intern in den jeweiligen Team- und Arbeitsstrukturen als schließlich auch innerhalb der neuen Ableger zu den IPs, wird sich zeigen. In der Community fallen die Reaktionen auf diese Nachricht jedenfalls ziemlich gemischt aus.

 

Wie steht ihr generell zu solchen Themen? Ist es euch lieber, wenn Entwickler und Publisher alleine agieren oder haltet ihr die Übernahme durch größere Firmen und Konzernen für sinnvoll? Schreibt es uns in die Kommentare!

 

Quelle

the author

Seit 2014 Content-Managerin und Quoten-Mädchen in der Männertruppe. Verrückt nach Bioshock und anderen Shootern, verliebt in Tee, Bücher, Serien und Konnichiwa. Glaubt manchmal, versehentlich in Asien bei der Geburt vertauscht und nach Deutschland verfrachtet worden zu sein. Ohorat? Ohorat.