Crytek verklagt Star Citizen Studio!

Nach den Streitigkeiten zwischen Fortnite und PUBG scheint sich zwischen Crytek und dem Studio hinter Star Citizen eine neue Klage anzubahnen.

 

Nicht selten kommt es vor, dass es auch innerhalb der Gamingbranche rechtliche Streitereien ausbrechen, weil ein Entwickler oder Publisher davon überzeugt ist, der andere habe seine Idee gestohlen oder sich an dessen Mechaniken bedient. Der letzte große Vorfall hatte sich noch vor geraumer Zeit zwischen den PUBG-Entwicklern und Epic Games ereignet. Diesmal stehen jedoch Crytek und das Studio hinter Star Citizen, Cloud Imperium, im Fokus. Scheinbar haben sich letztere die Technologie von Crytek zu eigen gemacht, ohne dies irgendwo mit einem Wort zu erwähnen.

 

Natürlich handelt es sich hierbei um die CryEngine, wofür Crytek mitunter auch seine Bekanntheit in der Branche ausweiten konnte. Wenn sich ein anderes Studio dieser Engine bedienen möchte, schreibt Crytek es vor, dass ein entsprechendes Zeichen im Spiel darauf hinweist. Daran hatte sich Cloud Imperium auch soweit gehalten. Ab September 2016 wurde jedoch bekannt, dass Cryteks Anteil an Star Citizen abnehmen wird, da die verwendete Engine nun nicht mehr der CryEngine gleichkomme, sondern sich vielmehr eine eigene entwickelt habe, die den Namen Star Engine trägt. Aus diesem Grund hatte man das entsprechende Markenzeichen aus dem Spiel entfernt. Zudem hatten sich die Entwickler nicht daran gehalten Crytek darüber zu informieren, welche Fixes und Verbesserungen man bei der Engine durchgeführt hatte, um das Spielerlebnis in Star Citizen zu optimieren.

 

 

Damit jedoch noch nicht genug, denn Cloud Imperium hatte sich dazu entschlossen das Spiel nun auf Amazons Lumberyard Engine laufen zu lassen. Diese basiert jedoch auch ebenfalls auf der CryEngine, wenngleich sie einige Modifizierungen durchlaufen hat. Zusätzlich wird mit Squadron 42 ein neuer Singleplayer-Part für Star Citizen entwickelt, welches nicht Teil des Spiels selbst sein wird, sondern separat gekauft werden kann. Crytek versteht dies als ein Zeichen dafür, dass man einen neuen Titel kreiert, welcher ebenfalls von der CryEngine Gebrauch nimmt. Der Vertrag gewährleistet jedoch die Benutzung der Engine für lediglich ein Spiel.

 

Insgesamt verklagt Crytek Cloud Imperium Games für rund 75.000 Dollar. Ob sich das Gericht zu Gunsten von ihnen entscheiden wird, wird sich zeigen. Die komplette Anklage könnt ihr euch in unserer Quelle noch einmal durchlesen.

 

Was haltet ihr von diesem Rechtsstreit? Und vor allem: auf welche Seite würdet ihr euch stellen?

 

Quelle

 

the author

Seit 2014 Content-Managerin und Quoten-Mädchen in der Männertruppe. Verrückt nach Bioshock und anderen Shootern, verliebt in Tee, Bücher, Serien und Konnichiwa. Glaubt manchmal, versehentlich in Asien bei der Geburt vertauscht und nach Deutschland verfrachtet worden zu sein. Ohorat? Ohorat.

Facebook Kommentare:


No comments yet.

Hast du was zu sagen?