Mittelerde: Schatten des Krieges – Unendlich Lootboxen

Auch Mittelerde: Schatten des Krieges ist Teil der aktuellen Debatte um Lootboxen, doch diese kann man sich unendlich oft beschaffen.

 

Mittelerde: Schatten des Krieges ist noch keine Woche auf dem Markt, da gibt es schon Möglichkeiten, an die gehassten Lootboxen zu kommen. Der Titel ist einer der Auslöser für die aktuelle Debatte um die Kisten. Für viele sind sie ein Grund, Spiele nicht zu kaufen, gerade dann, wenn es sie in Solo-Titeln gibt. Andere wiederum mögen sie nicht, widmen sich aber trotzdem dem Spiel. Und anderen ist, wie so oft, alles egal. Dennoch haben sich die Entwickler von Monolith und der Publisher das Ganze etwas Anders vorgestellt. Die besten Kisten gibt es im Spiel natürlich nur gegen echtes Geld. Allerdings lassen sich zwei abgeschwächte Versionen mit der normalen Ingame-Währung ergattern.

 

 

Und eben jene ist der Schlüssel, um an unendlich viele von den Boxen zu kommen. Ein Trainer, der fast passend zum Release veröffentlicht wurde, ermöglicht es. So ist eine Funktion des Cheat-Programms, dass man sich so viel Mirian, also die Ingame-Währung, geben kann, wie man will. So hat man innerhalb von zehn Sekunden knapp 300.000 Einheiten der Währung. Damit kann man 200 Kisten mit Gefolgsleuten kaufen. In wenigen Minuten kommt man also an eine massive Anzahl an Verbündeten. Noch ist allerdings nicht klar, was mit den Leuten passiert, die diesen Weg gehen. Da es einige Multiplayer-Elemente gibt, könnte so das Balancing komplett durcheinander geraten. Es bleibt also abzuwarten, wie der Publisher reagieren wird.

 

Quelle: Trainer-Forum

the author

Neben Strategie-Spielen, mit denen mein Leben als Zocker begann, hege ich große Liebe zu Rollenspielen und Shootern gleichermaßen. Musikalisch bewege ich mich am liebsten im deutschen Rap und allgemein im (Hard)Rock. Als Redakteur konnte ich bereits bei spieletipps erste Erfahrungen sammeln und seit Mitte 2015 schreibe ich für die Redaktion von shooter-szene.de

Facebook Kommentare:


6 Readers Commented

Join discussion
  1. Lucas Sauer
    Lucas Sauer on 15. Oktober 2017

    Das spiel ist nicht einmal wirklich schwer, selbst auf höchstem Schwierigkeitsgrad

    Wer sich dann auch noch alle verbündeten aus Kisten holt erzählt später seinen Freunden wahrscheinlich wie blöd und unnötig ja das Nemesis System sei ^^

    • Maurice Skotschir

      Ich finde das Nemesis-System generell etwas schwach. Ich habe zum Beispiel in den ersten 2 Spielstunden fünf Mal gegen denselben Gegner gekämpft, weil er ständig wieder auferstanden ist. Und dabei hab ich ihm mindestens drei Mal Arme und Beine abgetrennt…
      Auch kommen Überfälle manchmal zu den unpassendsten Zeiten oder einfach so aus dem Nichts, dass es störend ist. Wenn Du einmal alle Funktionen gesehen hast, wird es zudem nur noch repetitiv und ermüdend.

    • Lucas Sauer
      Lucas Sauer on 15. Oktober 2017

      Da stimme ich dir zu, ich meine ich will ja nicht sagen das es perfekt sei aber man nutzt halt eins der Haupt verkaufspunkte des Spiels nicht wenn man sich die orks aus Boxen holt

      Ich bin jetzt bei 50 Stunden und im letzten Abschnitt und muss auch sagen irgendwann wird wird es natürlich öde

      Glaube aber auch einer der größten Punkte warum es nicht so richtig in Gang kommt ist weil man irgendwann einfach nicht mehr gegen die stirbt weil die dummerweise nicht mit skalieren

      Wenn es ein kampfsystem hätte was richtig schwer wäre und das Spiel durch kontinuierliches Armeen bilden nicht dem eigenen System ins Knie schießen würde, hätte es wahrscheinlich ein um vielfach besseren Effekt

    • Georgij Gesh
      Georgij Gesh on 16. Oktober 2017

      Maurice Skotschir in mittelerde is das normal das tote wieder auferstehen 😂magie und so 😄

    • Maurice Skotschir

      Klar, aber die Boxen sind ja dazu da, damit Leute, die nicht so viel Zeit haben, trotzdem alle Features „nutzen“ können. Kannst Dir ne Armee zusammen kaufen und ab geht die Party. Da fallen einige Stunden weg, die ganzen Hauptmänner zu suchen etc. Das Problem sind hier eindeutig die Boxen, nicht der Trainer.

      Georgij: Ich weiß… Aber das war mir dann doch ein bisschen too much. 😀 Ich meine… Wenn ich jemandem die Gliedmaßen mehrfach abtrenne, dann kann er nicht 15 Minuten später wieder da stehen. xD Vor allem so unverändert. Gab auch schon Wiederbelebungen, wo jemand anders aussah (genäht, geflickt). Damit kann ich dann etwas besser leben. 😀

  2. Lucas Sauer
    Lucas Sauer on 15. Oktober 2017

    Ich meine wer es braucht und das Nemesis System dadurch nicht nutzen will. Versaust dir im Endeffekt nur die eigene Spielerfahrung

Hast du was zu sagen?