Shadow of the Tomb Raider ist der letzte Teil der Tomb Raider Triologie. Doch ein krönender Abschluss hat auch seinen Preis.

 

Shadow of the Tomb Raider ist der krönende Abschluss eines Reboots der Triologie, der sich um die junge Lara Croft dreht. Damit das Finale auch als bestes Spiel der Serie der Fans überzeugt, muss natürlich viel Geld in die Hand genommen werden. Wie hoch das geplante Budget für das Spiel ausfällt, haben die Entwickler im Interview mit unseren Kollegen von gamesindustry verraten. Auf die Frage, inwieweit Eidos Montreal gegenüber Square Enix verpflichtet ist, Einnahmen abzuliefern, antwortete David Anfossi, Chef bei Eidos Montreal, wie folgt:

Shadow of the Tomb Raider, als auch andere verschiedene AAA Singleplayer Spiele, kosten $75 Millionen bis $100 Millionen. Und das ist nur die Entwicklung. Es sind fast $35 Millionen alleine für die Werbung. Also gibt es definitiv einen gewissen Druck, Einnahmen zu erzielen. Wir können es nicht vermeiden. Aber gleichzeitig geben uns diese innovativen Projekte Möglichkeiten, Dinge auszuprobieren, diese vorzubereiten und abzusichern, und auch Risiken zu beseitigen. […] Wir haben unseren Weg, die Dinge mit den Spielern zu testen, Marktanalysen und Nutzerbefragungen zu erstellen und durchzuführen… Natürlich erhalten wir nicht immer alle Antworten, die wir gerne hätten. Wir müssen ein gewisses Risiko auf der kreativen Seite eingehen, aber am Ende haben wir eine ziemlich gute Vorstellung von der Qualität, die wir in unseren Händen halten.“

 

Zudem hat Anfossi durchblicken lassen, dass sich Eidos auch an neuen Online-Spielmöglichkeiten versucht, um die Spieler bei Laune zu halten und auch wieder neue Innovationen zu liefern. Dabei stellt er klar, dass Online-Spielmöglichkeiten nicht zwangsläufig auch Multiplayer beinhaltet. Viel mehr kann die Singleplayer-Erfahrung auch online stattfinden, ähnlich den verschiedenen Episoden aus dem aktuellen Hitman-Teil. Dennoch ist auch bei Shadow of the Tomb Raider zu bemerken, dass die Ausgaben für ein Spiel nicht immer gleichbedeutend sind mit einem guten Gameplay und Spielspaß. Es wurden schon oftmals Spiele für mehrere hundert Millionen Dollar in den Sand gesetzt, aber es gibt auch Spiele mit einem deutlich kleineren Budget, die dank ausgefeiltem Gameplay und atemberaubender Grafik zu überzeugen wissen.

 

Quelle

the author

Ich bin seit Winter 2015 mit an Bord. Ich spiele gerne und viel, besonders Shooter, gerne auch etwas härterer Gangart. Dennoch fehlen mir die legendären Tage der LAN-Partys mit Battlefield 2 und ähnlichen Spielen.

Facebook Kommentare:


1 Readers Commented

Join discussion
  1. Björn Schulz

    man bedenke das APB auch locker an die 100 Millionen gekostet hat, geld allein ist leider noch kein Garant für irgendwas, ausser dafür reich zu sein ofc ^^

Hast du was zu sagen?