Battlefield 5: Unsere Frauen im 2. Weltkrieg Teil 2

Vor kurzem präsentierten wir in Battlefield 5: Unsere Frauen im 2. Weltkrieg mutige Frauen des Weltkrieges. In Teil 2 stellen wir euch erneut vier Frauen vor.

Was ist die Intention dieses Artikels? Natürlich Sensibilität. Während männliche Spieler zum Beispiel Tomb Raider millionenhaft kaufen und zocken, während dem einen oder anderen einer abgeht, echauffieren sich dieselben Jungs darüber, dass Frauen in Battlefield 5 spielbar werden. Im Jahr 2018 leben wir in einer multikulturellen Welt, bei der die Frauen auch große aktive Rollen in unserem Männerleben spielen. Somit ist mein Ziel, wenn auch vergeblich, die Sorte von Männern zu sensibilisieren, die sich darüber aufregen, dass auf einmal ein Battlefield 5 erscheint, beim dem auch Frauen spielbar sind. Der 2. Weltkrieg hatte ebenso seine weiblichen Helden.

 

 

 

Hier stellen wir euch erneut mutige Frauen vor, die unabhängig von politischen oder feministischen Gründen gewählt worden sind. Angeschnitten wird auch nur ein Teil der Geschichte. Unter den Verlinkungen könnt ihr mehr über diese Frauen und ihrer Story im 2. Weltkrieg nachlesen.

 

Die Nachthexen

 

 

Die Nachthexen gehörten zu einem Nachtbomberregiment, die komplett nur aus weiblichen Piloten bestand. Das 588. Fliegerbombenregiment wurde von deutschen Soldaten so benannt, da  die Frauen während der Nacht Bomben auf deutsche Soldaten und Stellungen warfen. Wie die Nachthexe reitet die Frau auf ihrem Gefährt durch die Gegend und verursacht Chaos und Schrecken. Während des 2.Weltkrieges hatten die Pilotinnen bis zu 1.000 Einsätze und warfen circa 3.000 Tonnen  Bomben ab. Viele dieser Frauen wurden zum „Held der Sowjetunion“, was damals eine russische Auszeichnung war.

 

Bildquelle

Hannie Schaft

 

 

Jannetja Johanna Schaft diente dem kommunistischen Widerstand im Kampf gegen den Nationalismus. Sie kämpfte während des 2. Weltkrieges in den Niederlanden. Unter ihrem Decknamen Hannie verübte sie mit dem Widerstand zum großen Teil erfolgreiche Anschläge gegen Hohe Tiere der deutschen Besatzung. Bedauerlicherweise wurde sie 1945 bei einer weiteren Aktion geschnappt und im Verlauf erschossen. Sie starb am 17. April 1945 kurz vor dem offiziellen Kriegsende, welcher am 8. Mai 1945 durch die Kapitulation der deutschen Wehrmacht eintrat.

 

Bildquelle

 

Lidija Wladimirowana Litwjak

 

 

Eine weitere russische Pilotin ist Lydia Litvyak und starb schon während Gefechten mit jungen 21 Jahren. Beginnend als junge Pilotin unterrichtete Lydia zunächst als Fluglehrerin in der Flugschule Saratow. Erst im Jahre 1941 erhielt Litwjak die flugmilitärische Ausbildung und begann als Jagdfliegerin ihre kurze Militärkarriere. Auch sie konnte sich in ihrer Zeit als Kampfpilotin mit 168 Einsätzen behaupten und gehörte im späteren Verlauf auch den Nachthexen an. Während eines Kampfeinsatzes wurde sie von einer Messerschmidt erwischt und stürzte zu Boden. Am 1. August 1943 ist ihr Todestag.

 

Bildquelle

 

Violette Szabo

 

 

Als britische nachrichtendienstliche Spezialagentin führte Violette den Kampf gegen den Faschismus an. Verheiratet mit einem französischen Soldaten schloss sie sich im Jahre 1941 der Auxiliary Territorial Service an. Dies war eine Frauenabteilung des britischen Heeres. Durch den Tod des Ehemannes beschloss Violette aktiv am Krieg teilzunehmen, was dazu führte, dass sie zum SOE-Agenten ausgebildet worden ist und dann der Résistance 1944 unterstützte. Nicht ganz bestätigte Quellen äußern ihr Versterben am 5. Februar 1945.

 

Bildquelle

 

Bildquelle

 

Abschließend zu meinen zweiten Teil meiner Kurz-Kolumne möchte ich noch ein paar Dinge ansprechen. Zunächst danke, dass ihr euch die Zeit genommen habt und euch für die Frauen, die im 2. Weltkrieg gekämpft haben, interessiert. Nachdem sich der erste Trubel um die spielbaren weiblichen Charaktere in Battlefield 5 gelegt hat, wünschen wir uns weiterhin, dass mutige Frauen für die Freiheit einstehen und für uns alle kämpfen. In  Ehren halten wir ihre Leistungen und respektieren unsere Frauen als gleichwertige Menschen.

 

Wer dies bis jetzt nicht  kapiert hat, der soll sich doch mal erinnern, von wem man neun Monate getragen und geboren worden ist. Die vorgestellten Frauen in der Kolumne Unsere Frauen im 2. Weltkrieg sowie Teil 2 sind auch Mütter, Töchter, Schwestern gewesen. Also vergrabt euren Frauenhass und fangt mal an nachzudenken.

the author

Seit es Doom und Wolfenstein 3D gibt bin ich Ego-Shooter Spieler durch und durch. Einige wenige Rollen-, Strategie- sowie Jump and Run- Spiele bekamen auch meine Aufmerksamkeit und entwickelten mich zu einem vielseitigen Spieler. Zocken ist für mich ein qualitatives Unterhaltungsmedium und taucht mich immer wieder in neue Welten ein.

Facebook Kommentare:


No comments yet.

Hast du was zu sagen?