Düsteres Setting, hochauflösende Photogrammetrie-Texturen und Shooter. Das ist Witchfire, das nächste Spiel der The Vanishing of Ethan Carter-Macher!

Wenn man an The Astronauts denkt, dann denkt man direkt auch an The Vanishing of Ethan Carter. Ein düsterer First-Person Story-Adventure Titel. Und nun folgte die Ankündigung für den nächsten Titel. Witchfire wird es heißen und hat schlichtweg wenig mit dem vorherigen Spiel zu tun. Ein komplleter Genre-Wechsel innerhalb eines Studios ist oft selten. Denn statt Adventure bekommen wir nun einen Ego-Shooter mit entsprechender Horror-Atmosphäre.

 

Doch wie Ethan Carter ist die das Setting ähnlich aufgebaut. Düster und mysteriös. Zumindest in diesem Punkt bleibt sich The Astronauts treu. Denn was die Präsentation anging konnten sie damals mit Ethan Carter mehr als überzeugen. Aber wieso der Wechsel auf Shooter? Das dürfte nicht minder daran liegen, dass die Gründer von The Astronauts früher auch die Chefentwickler bei People Can Fly waren. Eben jenes Studio, welches mit Epic Games letzlich erst Fortnite veröffentlicht haben. Vorher arbeiteten sie ebenfalls an Shooter-Games gebastelt haben. Ob Painkiller, Gears of War oder Bulletstorm. Die heutigen Gründer von The Astronauts waren an der Entwicklung dieser Spiele maßgeblich beteiligt.

 

Horror, FPS-Shooter und Photogrammetrie 

Und so ist entsprechend auf Erfahrung und das Know-How im Shooter-Genre gegeben. Und Witchfire ist das neue Projekt. Zu sehen bekamen wir auf den Game Awards einen ersten Eindruck. Auffallen dürfte, dass erneut die Technik der Photogrammetrie verwendet wurde. Dies ist eine komplexe Art der Mess-Aufnahme, um Objekte in ihrer räumlichen Lage oder die dreidimensionale Form zu bestimmen.

 

Verwendet man diese Technik nun im Spiel, sieht die Grafik beinah hyper-real aus. In The Vanishing of Ethan Carter zeigten the Astronauts, dass auch sie diese Technik in Spielen umsetzen können. Und während wir realistisch aussehende Objekte in Witchfire auffinden, müssen wir uns einer dunklen Fantasy-Welt uns gegen Zombies, Dämonen und allerlei anderen Kreaturen stellen. Dabei haben wir die Verwendungsmöglichkeit von diversen Waffen und sogar Zaubersprüchen. Da es sich beim Trailer eher um einen Teaser handelt, bleiben Infos wie Plattform und Release noch aus.

the author

Mit drei Jahren auf dem Schoß meines Vaters den Flugsimulator 2000 gespielt, mit fünf Jahren hatte ich bereits meinen ersten, eigenen PC. Gaming war für mich schon immer mehr als ein Hobby. 

Facebook Kommentare:


No comments yet.

Hast du was zu sagen?