Das Amazon Game Studios ist an der Entwicklung des MOBAs Breakaway gescheitert, so die offizielle Meldung. Die Entwicklung wurde nun eingestellt.

Es hätte der Konkurrent zu Overwatch und Co. werden können. Doch wollte das Team hinter dem Spiel wohl etwas zu viel. Treue Fans, die auf das Spiel warteten, hatte der Titel dennoch. Und diese dürften noch sehr enttäuscht sein, dass das Amazon Game Studios die Entwicklung offiziell beendet hat.

 

So heißt es laut dem Team in einer Meldung, dass man zwar versucht habe, das Feedback aus der Community dem Kern-Gameplay hinzuzufügen, man zahlreiche Ideen ausgearbeitet hat und auch Fortschritte erzielen konnte, man aber gleichzeitig auch die eigene Messlatte sehr hochgeschraubt hatte. „Trotz unserer Bemühungen konnten wir den Durchbruch nicht erzielen, der das Spiel zu dem macht, was wir uns alle davon erhofft haben.

 

So soll man sich, nachdem man lange Zeit in sich gegangen ist, zu dem Entschluss befasst haben, das Projekt Breakaway ruhen zu lassen und den Fokus auf neue Ideen zu legen. Schon seit August letzten Jahres hieß es seitens Amazon, dass man das Spiel neu überarbeiten möchte. Doch scheint dies am Ende gescheitert zu sein.

 

Ganz die Hoffnung zu verlieren brauchen die Fans aber nicht. Sollte man im Team plötzlich den Blitz einer Inspiration haben, würde man gegebenenfalls die Arbeiten an dem Spiel wieder aufnehmen. Die Chancen bleiben aber gering.

the author

Über mich gibt es nicht viel zu erzählen. 20 Jahre jung, passionierter Gamer seit 17 Jahren und schreibe für mein Leben gerne. Mache mein Abi in VWL und strebe ein Studium in Medienkommunikation an. │

Facebook Kommentare:


No comments yet.

Hast du was zu sagen?