Logitech: Neuer Sensor für High-End-Mouse

Logitech hat auf der gamescom 2017 ihren neuen Sensor und gleichzeitig auch eine neue High-End-Mouse angekündigt, die G603.

 

Auf der gamescom 2017 hat Logitech ihre neuen Flaggschiffe der Zukunft vorgestellt. In erster Linie lag der Fokus auf dem Sensor der Maus, die angekündigt wurde. Dabei handelt es sich um den „Hero-Sensor“, eine komplett neue Art von Sensor. Während andere eher auf bekannte Sensoren setzen, wollte Logitech etwas Eigenes. Etwas, das hohe Performance und Effektivität vereint. Während normalerweise das eine sinkt, während das eine steigt, hat das Schweizer Unternehmen etwas Ausgeglichenes hinbekommen. Die bekannten Sensoren liegen eher bei größerer Performance, dafür aber wenig Effektivität.

 

Der neue Hero-Sensor soll demnach acht bis zehn Mal besser sein, als der „Vorgänger“, der 3366. Außerdem ist der Sensor drei bis vier Mal effektiver als besagter. Im Anschluss bekamen wir noch eine ausführliche Einführung in die Funktionsweise von solchen Sensoren, um die Vorteile noch besser hervorzuheben. „Hero“ kann bis zu 17.000 Samples pro Sekunde verarbeiten. Das ist vergleichsweise relativ hoch, denn günstigere Logitech-Mäuse verarbeiten bis zu 4.000 Samples pro Sekunde. Damit kann man nicht nur ziemlich schnell die Maus bewegen, sondern sie bringt auch eine ähnlich hohe Performance bei niedriger Geschwindigkeit. Je nachdem, was gebraucht wird, stellt sich der Sensor darauf ein.

 

Erstmals verbaut wird der „Hero“ in der G603. Des Weiteren wird dieses Stück Peripherie zwei Modi haben und damit sozusagen zwei Mäuse in einer zu haben. Die erste Einstellung ist „Low“ und soll vor allem für Office-Arbeiten geeignet sein. Die „High“-Einstellung ist dann für das Gaming gedacht. Gerade als Büro-Mitarbeiter soll man einen deutlichen Unterschied spüren der beiden Modi. Als Gamer eher weniger, da man schon das schnellere gewohnt ist. Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass die G603 vorerst das Flaggschiff von Logitech sein soll, inklusive dem neuen Hero-Sensor. Preislich wird die Maus bei ca. 80 Euro liegen und soll noch im September erscheinen.

the author

Geboren als echter Strategiespieler, hege ich mittlerweile auch eine große Liebe zu Rollenspielen. Während meine Ohren nur den Klang von feinsten Gitarrenriffs der Rock- und Metalmusik vernehmen, verwirre ich sie gelegentlich mit deutschem Sprechgesang. Meine große Liebe zu den Videospielen besiegelte ich mit dem Einstieg als Redakteur bei spieletipps.de. Mittlerweile bin ich auf meinem eigenen Blog und bei Shooter-sZene.de unterwegs. Außerdem könnte man mich als Community Manager beim besten deutschen Publisher Assemble Entertainment kennen.