Mädchencollege etabliert eSport-Programm!

Nicht nur männliche Spieler sind daran interessiert im eSport irgendwann einmal groß rauszukommen. Auch Mädchen wollen es wagen und bekommen dafür die optimale Chance.

 

Jeder Spieler, der die letzten Jahre nicht irgendwo unter einem Stein verbracht hat, wird wissen, dass die Gaming-Community nicht nur aus reinen Männern besteht. Auch das weibliche Geschlecht hat sich mittlerweile fest in allen möglichen Genres etablieren können. Das schließt den eSport nicht aus. Wenngleich die Tendenz eher in die Richtung geht, dass die eSport-Teams überwiegend aus männlichen Mitgliedern besteht, haben sich schon einige Mädchen hineinschleichen können.

 

Das sollte im Grunde auch keine allzu große Überraschung darstellen, denn der eSport nimmt immer mehr an Bedeutung zu. Neben der Ausstrahlung von großen Finals im Fernsehen gibt es sogar Kurse, die an Universitäten angeboten werden. Da darf sich das Stephens College nun ebenfalls dazugesellen.

 

Was das Besondere an der Universität in Missouri ist? Es handelt sich hierbei um eine Bildungseinrichtung, die nur von Mädchen besucht werden kann. Um den Studentinnen also die Möglichkeit bieten zu können sich in wirklich jedem Bereich austoben und selbst entdecken zu können, hatte man kurzerhand beschlossen ein eigenes eSports-Team auf die Beine zu stellen.

 

Als Spiel hatte man sich dabei auf Overwatch geeignet, da die Leiter des Colleges der Meinung sind, das Spiel würde beide Geschlechter gleichermaßen gut repräsentieren. Stolze 16 Monate hat es gedauert, bis alle dazu nötigen Vorbereitungen getroffen werden konnten, um das Programm erfolgreich auf die Beine zu stellen.

 

Im Herbst diesen Jahres möchte sich das gebildete Team schließlich im Zuge der Tespa Collegiate League vor den Mannschaften anderer Universitäten behaupten. Dann warten wir einmal ab, ob nicht eine von ihnen irgendwann ganz groß rauskommen wird.

 

Was haltet ihr von diesem Programm?

 

Quelle

the author

Seit 2014 Content-Managerin und Quoten-Mädchen in der Männertruppe. Verrückt nach Bioshock und anderen Shootern, verliebt in Tee, Bücher, Serien und Konnichiwa. Glaubt manchmal, versehentlich in Asien bei der Geburt vertauscht und nach Deutschland verfrachtet worden zu sein. Ohorat? Ohorat.