In Kürze veröffentlicht Steam ein neues Updates, welches es möglich macht, dass lokale Multiplayer-Spiele online mit mehreren Freunden gespielt werden können.

 

Valve hat für seine Vertriebsplattform Steam noch einige Updates in petto. So möchte das Unternehmen schon in den kommenden Wochen eine neues Feature für den Steam Remote Play implementieren, welches es möglich macht, lokale Multiplayer-Titel online spielen zu können.

 

Für dieses Feature genügt es, wenn bereits ein Spieler den besagten Titel besitzt. Dann streamt er dieses nämlich, sodass drei weitere Spieler sich dem anschließen und mitspielen können. Schon am 21. Oktober soll das Update veröffentlicht und zunächst im Rahmen einer Betaphase gestartet werden.

 

Damit ihr das zum besagten Zeitraum ebenfalls testen könnt, müsst ihr lediglich den lokalen Multiplayer-Titel eurer Wahl starten und über dem Steam Overlay (Shift + Tab) eure Freundesliste laden. Dann wählt ihr einfach nur noch aus, wer mit euch mitspielen soll, das Streamen wird gestartet und die Spieler joinen. 

 

Gerade bei solchen Geschichten kann es jedoch schnell zu Latenzproblemen und zeitlichen Verzögerungen kommen, die ein delayfreies Spielen verhindern. Das ist bei anderen Plattformen, wie Google Stadia, auch nicht anders. Aus diesem Grund weist Steam darauf hin, dass das Feature optimal läuft, wenn alle Spieler über eine Internetverbindung mit steten 10 Mbit/s verfügen. 

 

In der Community ist die Freude über das Update jedoch nicht allzu groß. Dies sei allen voran der Tatsache geschuldet, dass es nicht sonderlich viele lokale Multiplayer-Titel gebe. Stattdessen wünsche man sich ein Feature in die genau entgegengesetzte Richtung: Die Unterstützung von Screensharing bei Online-Titeln. 

 

Wie seht ihr das?

 

Quelle

the author

Seit 2014 Content-Managerin und Quoten-Mädchen in der Männertruppe. Verrückt nach Bioshock und anderen Shootern, verliebt in Tee, Bücher, Serien und Konnichiwa. Glaubt manchmal, versehentlich in Asien bei der Geburt vertauscht und nach Deutschland verfrachtet worden zu sein. Ohorat? Ohorat.

Facebook Kommentare:


No comments yet.

Hast du was zu sagen?